Galerie
Reise nach Bonn-Trier-Saarbrücken-Metz-Luxemburg

Die schon mehr als traditionelle Reise von aktiven- und inaktiven Mitgliedern und von Freunden des Musikvereins einmal im Jahr in eine interessante Gegend Deutschlands und der Nachbarländer hat vom 1. bis zum 6. November stattgefunden und alle Reiseteilnehmer sind wieder wohlbehalten in Düsseldorf angekommen. Am 6.11. war die Rückkehr geplant pünktlich, so dass die aktiven Sänger*innen noch an der abendlichen Gemeinschaftsprobe zu Bernsteins "MASS" teilnehmen konnten.

Viele Jahre wurden diese Reisen von Gisela Kummert organisiert. Vor drei Jahren gab Gisela Kummert dann den Stab weiter an Franzis Hill.

In diesem Jahr ging es nach Trier als Hauptstandort und von dort nach Saarbrücken, Luxemburg und Metz. Auf der Hinfahrt an Allerheiligen legte die Reisegruppe einen Zwischenstopp im Schumann-Haus in Bonn-Endenich ein. Trotz des Feiertages erklärte sich die Leiterin des Stadtmuseums Bonn, Frau Dr. Ingrid Bodsch, bereit, die Düsseldorfer im Schumann-Haus in Bonn Endenich zu begrüßen und einen Vortrag über Schumann und das Haus in Endenich zu halten. Danach steuerte die Reisegruppe das Grab von Clara und Robert Schumann auf dem historischen Friedhof Bonn an.

Am 6.11., bei Ankunft des Busses an der Tonhalle nach der Reise, hörte man allerorts nur begeisterte Kommentare der Reiseteilnehmer*innen über die Organisation, die interessanten Erlebnisse und über das durchgängig grandiose Wetter.

Ein ausführlicher und reichhaltig bebilderter Bericht wird in einigen Tagen auf der Seite MEDIEN unsere Seite CHORLEBEN bereichern.

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 6.11.2018 - 15.45 Uhr