Lebenslauf
Musikfest in Köln

Musikfest = Köln – 45. Niederrheinisches Musikfest am 31. Mai, 1. und 2. Juni 1868

Erster Tag:
Festrede
Der Messias von G. F. Händel

Zweiter Tag:
1. O ewiges Feuer, Kantate von Joh. Seb. Bach
2. Konzert-Ouvertüre von F. Hiller
3. Der 114. Psalm von F. Mendelssohn-Bartholdy
4. Zweiter Akt aus der Oper „Die Vestalin“ von G. Spontini
5. Sinfonie Nr. 9 mit Schlußchor über Schillers Ode an die Freude von L. v. Beethoven

Dritter Tag:
1. Ouvertüre A-Dur von Julius Rietz
2. "Frühlingsnacht", Vokalquartett von Ferd. Hiller
3. Violinkonzert von Max Bruch – (J. Joachim)
4. Weltliche Kantate von Marcello – (Amalie Joachim)
5. a) Romanze „Flutender Ebro“, - b) Widmung von R. Schumann – (Karl Hill)
6. Sinfonie in D-Moll von R. Schumann
7. Rezitativ, Andante und Allegro aus dem Violin-Konzert Nr. 6 von L. Spohr
8. a) Frühlingstraum von F. Schubert, - b) Ritornello von Ferd. Hiller – (Dr. Gunz)
9. Lied: Du wunderschönes Kind von Kirchner – (Frau L. Dustmann)
10. Halleluja aus dem Messias von Händel

Solisten der Gesangspartien:
Sopran: Frau L. Dustmann, k. k. Kammer- und Hofopernsängerin, Wien
Alt: Frau Amalie Joachim, Berlin
Tenor: Dr. Gunz, kgl. Hofopernsänger, Hannover
Baß: Karl Hill, Frankfurt a. M.
Außerdem: Konzertdirektor J. Joachim, Hannover – (Violine) – Franz Weber, kgl. Musikdir., Köln – (Orgel)

Dirigent: Ferdinand Hiller (Bild), Köln

Mitwirkende: 763 (Chor 613, Orchester 143)
Lokal: Der große Gürzenich-Saal