Erstes Gedenken am neuen Mendelssohn-Denkmal am 4.11.2012

4.11.2012
Kranzniederlegung an Mendelssohns Todestag 04.11.2012, 11:00 Uhr, Mendelssohn-Denkmal

Nachdem nicht zuletzt durch die Mitarbeit des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf neben dem Opernhaus die Wiedererrichtung des lange vermissten Denkmals für den ehemaligen Musikdirektor Düsseldorfs, Felix Mendelssohn Bartholdy, gefeiert werden konnte, macht der Konzertchor der Landeshauptstadt ein weiteres Mal auf den großen Komponisten und sein Wirken in unserer Stadt aufmerksam.

Am Todestag Mendelssohn Bartholdys legte der Vorsitzende des Musikvereins einen Kranz am Denkmal nieder, um so der in Düsseldorf bis heute nachhaltig wirkenden Musikerpersönlichkeit seine Referenz zu erweisen.

Manfred Hill: "Neben Robert Schumann, dem wir in unserer Stadt an vielen Orten begegnen können, war Felix Mendelssohn Bartholdy für Düsseldorf und sein musikalisch-künstlerisches Leben eine herausragende Gestalt. So darf u.a. festgestellt werden, dass durch die Düsseldorfer Uraufführung des "Paulus" unter Leitung Mendelssohns die Wiege des romantischen Oratoriums in Düsseldorf steht. Endlich gibt es auch für Felix Mendelssohn Bartholdy einen Erinnerungs-, Gedenk- und Treffpunkt im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt."

Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf, verankert in der Bürgerschaft und vielleicht die älteste voll funktionierende kulturelle Institution der Stadt, freut sich, dass eine Schar von musikinteressierten Menschen aus dem Musikverein und der Bürgerschaft an der kleinen Feier teilnahmen.
Kirchenmusikdirektor Prof. Oskar Gottlieb Blarr (siehe Bilder) ehrte Felix Mendelssohn Bartholdy mit einem kleinen Ständchen auf einem gedrehten Antilopenhorn, einem jüdischen Schofar. Bekennende und klagende Töne schwebten eindrucksvoll über die Heinrich-Heine-Allee.

Düsseldorf, am 4. 11. 2012
Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.V. gegr. 1818
Manfred Hill -Vorsitzender-
Bilder: Ch.Hill, U. Kasprowicz/Musikverein