Bundesverdienstkreuz am Bande für Gisela Kummert am 18. März 2009

Düsseldorf, den 18. März 2009
Oberbürgermeister Dirk Elbers ehrt Gisala Kummert mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, welches der Bundespräsident Frau Kummert am 1.12.2008 verliehen hatte.

2007 hatte der Vorsitzende des Musikvereins dem Herrn Bundespräsidenten einen Antrag mit nachfolgendem Text vorgelegt in dem die Verdienste von Gisela Kummert deutlich herausgestellt sind:

Bundespräsidialamt - Ordensreferat
Spreeweg 1, 10557 Berlin

Düsseldorf, den 28. Januar 2007

- Antrag auf Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Gisela Kummert

Sehr verehrter Herr Bundespräsident,
sehr geehrte Damen und Herren,

als Vorsitzender des Städt. Musikvereins zu Düsseldorf e.V. gegr. 1818 erlaube ich mir, Ihnen hiermit einen Antrag auf Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland vorzulegen.

Bei der zu ehrenden Person handelt es sich um

Frau Gisela Kummert, geb. am 5.3.1937
wohnhaft in 40477 Düsseldorf, Kleverstr. 44
Ruf-Nr. 0211-494854.

Frau Gisela Kummert ist seit dem 5. 6. 1963 Mitglied unseres Konzertchores, hat über die Dauer ihrer Mitgliedschaft ständig ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des Chores geleistet (Stimmvertretung und Schriftführerin), wurde im Jahre 2004 zum Ehrenmitglied ernannt und hat im Verlauf von ca. 30 Jahren 142 Konzertreisen des Musikvereins durch die ganze Welt durchgeführt und organisiert. Mit der Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys „Elias“ am 12. 1. 2007 stellte Gisela Kummert ihre aktive Mitgliedschaft im Musikverein ein, übergab die Reiseorganisation in andere Hände und wurde von mir und dem Chor mit einer großen Feier verabschiedet.

Der Einsatz und die Verdienste und vor allen Dingen der absolut ehrenamtliche Aufwand, den Gisela Kummert für diese wirkliche Titanenaufgabe über mehr als 30 Jahre gezeigt hat, kann eigentlich in Wort und Schrift nicht geschildert werden.

Hierzu muss man wissen, dass alle Konzertreisen in allen Fällen mit mehr als 150 Sängerinnen, Sänger und Gästen durchgeführt wurden. Es gab aber auch Reisen mit bis zu 500 Mitreisenden (DDR-Tournee 1989), mehr als 300 Mitreisende (Wratislava Cantans in Breslau), mehr als 250 Mitreisende (May-Festival in Cincinatti und den Konzerten im Lincoln-Center in New York) und viele andere mehr. Hierzu waren außer den vielen Verhandlungen mit den Veranstaltern, Bus- und Zugunternehmungen und Fluggesellschaften auch die äußerst sensiblen Kontakte mit den Mitreisenden unabdingbar. So hat Gisela Kummert z. B. ca. 23.000 Teilnehmerscheine ausgefüllt und war für den Musikverein ca. 200.000 km ehrenamtlich unterwegs.

Die DDR-Tournee am April-Mai 1989 (größte jemals stattgefundene Künstlertournee in der DDR) stand unter der Schirmherrschaft des verstorbenen Bundespräsidenten und damaligen Ministerpräsidenten des Landes NRW Johannes Rau.

Als Beleg für die vorgenannten Leistungen füge ich folgende Unterlagen bei:

• Abdruck der Urkunde zum Abschied von Gisela Kummert
• Ausdruck aus der Geschichte des Musikvereins mit den Informationen über alle Konzertreisen
• Ausdruck aus unserer Internetseite www.musikverein-duesseldorf.de – Unterseite GALERIE – Chorleben 2007 – Ehrung Gisela Kummert

Ein eingetragener Verein, wie der Städt. Musikverein einer ist, kann mit verdienten Mitgliedern ehrenvoll umgehen und kann eine Ehrenmitgliedschaft verleihen. Damit sind die Möglichkeiten eines Vereins erschöpft, egal wie groß die Verdienste eines Mitgliedes für die Allgemeinheit und für den Verein sein mögen.

Da diese Möglichkeiten erschöpft sind und Frau Kummert ihren verdienten Abschied genommen hat habe ich, auch im Namen unseres Vorstandes die große Bitte, dass der Herr Bundespräsident Frau Kummert mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland eine besondere Ehrung erfahren lässt die ihrem Engagement angemessen ist.

Nachdem Gisela Kummert ihre Aktivitäten im Städt. Musikverein zu Düsseldorf zum Beginn dieses Jahres eingestellt hat übernahm sie sozusagen nahtlos, nach entsprechender Ausbildung im Jahre 2006, die ehrenamtliche Betreuung von schwerstkranken Kindern im Kinderhospiz „Regenbogenland“ in Düsseldorf.

Sehr viele Menschen, die Gisela Kummert kennen, würden sich sehr freuen, wenn meiner Bitte entsprochen würde.

Mit den besten Grüßen
bin ich
Ihr
(Manfred Hill)
-Vorsitzender-