Mahler: Das klagende Lied

Mitte der 80er Jahre des XXsten Jahrhunderts hat der Städtische Musikverein eine ganze Reihe von Konzerten unter der Leitung von Pierre Bartholomée gegeben, vornehmlich im Nachbarland Belgien. Bartholomée war seinerzeit nicht nur Chefdirigent des Orchestre Philharmonique de Liége, sondern auch ein international anerkannter und renommierter Komponist. Zahlreiche Schallplatteneinspielungen –größtenteils seiner eigenen Werke- zeugen vom weit gefächerten Opus des 1937 in Brüssel geborenen Komponisten. Die vorliegende Dokumentation führt in die vom Musikverein oftmals sehr erfolgreich besuchte Kathedrale von Tongeren, in der sich innerhalb des Flandern-Festivals eine eigene Reihe unter dem Namen „Basilica Concerten“ etabliert hatte. Im Rahmen dieser Konzerte stellte der langjährige künstlerische Leiter, Professor J. Swinnen, zunehmend unbekanntere Werke bedeutender Komponisten vor. Dazu zählte zweifellos das gesamte Chor-Orchesterwerk von Schumann, aber auch das in seiner vollständigen 3-Teiligkeit immer noch selten zu hörende „Das klagende Lied“ von Gustav Mahler. Der Chor des Musikvereins hatte das Werk vergleichsweise häufig zu dieser Zeit aufgeführt, genannt seien hier neben Düsseldorf besonders Berlin, Wiesbaden und Paris.
Es war üblich, dass in Tongeren der Belgische Rundfunk (RTB(F)) mitschnitt, und so sind wir dankbar, dass auch dieses Konzert mit einer professionellen Aufnahme in das Schallarchiv des Musikvereins aufgenommen werden kann.