Nachrichten aus der Tonhalle: Es wird wieder geöffnet

Tonhalle öffnet ab Samstag wieder für Publikum

Jetzt ist es endlich da, das lang ersehnte Licht am Ende des Tunnels: Am 29. Mai 2021 öffnet die Tonhalle wieder ihre Türen und empfängt zu ihren Konzerten leibhaftig Publikum im Konzertsaal! Das Timing könnte kaum besser sein, schließlich beginnt heute Abend das Schumannfest. Ursprünglich waren die meisten Konzerte des Festivals nur als Livestream geplant, nun werden sie mit Ausnahme des Auftaktkonzerts am 28. Mai (Frank Peter Zimmermann im Livestream) alle mit Publikum im Saal stattfinden, einige auch im Hybridformat (Stream plus Publikum).

»Dass es pünktlich zum Schumannfest klappen würde, hatten wir eigentlich nicht mehr erwartet«, erklärt Intendant Michael Becker. »Umso mehr freuen wir uns, dass unser lange vermisstes Tonhallenpublikum mit einem großartigen Festivalprogramm in den Sommer starten kann.«

Der Vorverkauf für die einzelnen Veranstaltungen beginnt schrittweise. Seit heute um 10 Uhr kann man bereits Tickets für das morgige Konzert des Akkordeon-Virtuosen Richard Galliano und seinem New Jazz Musette Quartet um 20 Uhr in der Tonhalle erwerben. In der nächsten Woche beginnt dann der Vorverkauf für alle verbliebenen Konzerte des Schumannfestes – Flügel, schwebend am 2. Juni, Metropolitan-Trilogie / Kolorit am 4. Juni, Zeitkratzer spielt Kraftwerk am 5. Juni, Ehring geht ins Konzert: Liebesgrüße aus Moskau mit Aydar Gaynullin am 6. Juni, Heimatlieder aus Deutschland am 11. Juni sowie sämtliche Schumannfest-Konzerte im Palais Wittgenstein am 3., 4., 8., 9., 10. und 12. Juni.

Und nach dem Schumannfest ist die Konzertsaison in der Tonhalle noch lange nicht vorbei: Am 12. Juni gibt es die Premiere der neuen Konzertreihe STARs ‘n’ FREEks von und mit Igudesman & Joo, am 16. spielt Frank Peter Zimmermann Beethoven-Violinsonaten. Vom 19. bis 25. Juni findet unsere traditionelle Familienmusikwoche ausnahmsweise im Grünen statt, auf einer Wiese im Hofgarten direkt gegenüber der Tonhalle. Das letzte Sternzeichen-Konzert der Saison mit den Düsseldorfer Symphonikern steht am 25. / 27. / 28. Juni auf dem Programm (Dirigent: Axel Kober), am 29. Juni spielt das notabu.ensemble neue musik ein ›Na hör’n Sie mal‹-Konzert, und am 4. Juli gibt es noch einmal ein absolutes Kammermusik-Highlight zu erleben: Yuja Wang, Gautier Capuçon und Andreas Ottensamer spielen Zemlinsky und Brahms.

Aufgrund von Corona funktionieren Buchung und Besuch etwas anders als gewohnt: Eintrittskarten können nur online über www.tonhalle.de und telefonisch zu den Öffnungszeiten der Konzertkasse gekauft werden. Ein Kauf von Eintrittskarten an der Abendkasse ist nicht möglich. Um im Verdachtsfall eine Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen, müssen beim Ticketkauf die Kontaktdaten des Gastes hinterlegt werden. Jede Karte ist personalisiert und nicht übertragbar. Das Publikum wird mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern im Schachbrettmuster platziert, das Tragen einer medizinischen Maske (OP oder FFP2) ist Pflicht – auch im Saal während des Konzerts. Beim Einlass ist zudem ein aktueller, negativer Coronatest nachzuweisen, für vollständig Geimpfte und Genesene entfällt die Testpflicht.

Alle aktuell gültigen Bestimmungen für den Konzertbesuch sind detailliert auf der Website der Tonhalle aufgeführt. Nun steht dem Konzertbesuch nach fast sieben Monaten Kultur-Lockdown endlich nichts mehr im Wege!

Herzliche Grüße

Marita Ingenhoven
Pressesprecherin
am 28.5.2021 - 12.00 Uhr