200 Jahre Musikverein: Finissage der Ausstellung „MusikVereint“ im Heinrich-Heine-Institut – Burgmüller-Plakette für Manfred Hill – Burgmüller-Tafel am Haus Bastionstraße 3

200 Jahre Musikverein:: Finissage der Ausstellung "MusikVereint" im Heinrich-Heine-Institut - Burgmüller-Plakette für Manfred Hill - Burgmüller-Tafel am Haus Bastionstraße 3 durch OB Thomas Geisel enthüllt.

Diese drei Veranstaltungen am sonnigen Sonntag, dem 26.8.2018, wurden zu einem großen Ereignis im Reigen der Veranstaltungen zum 200. Jubiläumsjahr:

Der Pianist Ingmar Schwindt eröffnete einen ereignisreichen Vormittag mit einem Stück aus den "Sinfonischen Etüden" von Robert Schumann.

MusikVereint: Finissage der Ausstellung. Die Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts Dr. Sabine Brenner-Wilczek bei der Begrüßung der Gäste und dem anschließenden Impulsvortrag.
MusikVereint: Finissage der Ausstellung. Die Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts Dr. Sabine Brenner-Wilczek bei der Begrüßung der Gäste und dem anschließenden Impulsvortrag.

Die Chefin des Heinrich-Heine-Instituts begrüßte die zahlreichen Gäste im überfüllten Lesesaal des Instituts und hielt einen Impuls-Vortrag über die Ausstellung "MusikVereint", über Heinrich-Heine und die Musik und über die Ergebnisse der Ausstellung, die auch eine sehr erfolgreiche Beteiligung von mehr als 600 Kindern aufweisen konnte. Die Kinder der Grundschulen konnten sich in die Welt der Kinder Robert Schumanns zurückversetzen, konnten sich der Zeit entsprechend verkleiden, verschiedene Spielangebote nutzen, die Takt-Maschine des AKKI einsetzen und damit das Museum beben lassen und mit Steckenpferden durch das Museum toben. Harry Heine, die Schumanns und Johannes Brahms wären sicher begeistert gewesen. Die Ausstelungbesucher durften sich erfreuen über viele einzigartige Ausstellungsstücke aus dem Heinrich-Heine-Institut, vom Musikverein, vom Stadtarchiv und von der Schumann-Gesellschaft.

Im Anschluss an den Impuls-Vortrag begrüßte der Präsident der Aktionsgemeinschaft der Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine (AGD), Herr Bernhard von Kries die Gäste im Namen der AGD und durfte eine Vielzahl von Ehrengästen in seine Begrüßungsworte einschließen.

Ingmar Schwindt erfreute die Gäste danach mit einem Zwischenspiel. Die Gäste hörten die "Romanze Fis-Dur" von Robert Schumann und sieben Etüden aus dem Etüden-Buch von Norbert Burgmüller "25 Etüden Op. 100". Beide Musikstücke wurden mit Staunen und großer Anerkennung aufgenommen.

Im Anschluss schritt Dr. Ing. Edmund Spohr, Ehrenvorsitzender der AGD,  zum Rednerpult als Laudator für Manfred Hill zur Verleihung der Norbert-Burgmüller-Plakette an den Musikvereinsvorsitzenden. Dr. Spohr stellte das Leistungsspektrum der AGD vor, erläuterte den Hintergrund der Burgmüller-Plakette und sprach über einige Träger der Plakette, (siehe untenstehende Liste). Dann lobte er in besonderer Weise die Verdienste des diesjährigen Plaketten-Trägers. Der Laudatio schloss sich die Verleihung der Plakette durch Herrn von Kries und Herrn Dr. Spohr an.

Burgmüller-Plakette: Der Ehrenvorsitzende der AGD, Herr Dr. Edmund Spohr, bei seiner Laudatio auf den Musikvereinsvorsitzenden Manfred Hill
Burgmüller-Plakette: Der Ehrenvorsitzende der AGD, Herr Dr. Edmund Spohr, bei seiner Laudatio auf den Musikvereinsvorsitzenden Manfred Hill

In seinen Dankesworten an die Vorstände der AGD zeigte sich Manfred Hill gerührt von der Ehrung und von den "Standig Ovations" des großen Publikums. Er brachte aber auch zum Ausdruck, dass er für seine Aktivitäten viele Mitstreiter hat, denen es ebenfalls zu danken gilt. Für den Chor und Die SingPause hob er die Anwesenden Mitglieder des Musikvereins-Vorstandes und die Chordirektorin des Musikverein, Marieddy Rossetto, heraus. Für die musikalischen Aufgaben in Düsseldorf in besonderer Weise die vielen Förderer in der Bürgerschaft, aber auch die große Unterstützung der Stadt bei der "SingPause-Düsseldorf".

Ingmar Schwindt sorgte mit seinem letzten musikalischen Beitrag aus den "Sinfonischen Etüden" von Robert Schumann für einen umjubelten Schluss dieser beiden Veranstaltung (Finissage und Verleihung der Plakette).

Die Gäste waren zum letzten Rundgang durch die Ausstellung bei einem Glas Wein und kleinen Brötchen eingeladen. Dr. Wulff Aengevelt machte es durch sein Engagement möglich.

Auf ein Signal gingen alle Gäste über die Straße der Romantik und Revolution, die Bilker Straße, um die Ecke auf die Bastionstraße um die Erinnerungstafel an Norbert Burgmüller durch Oberbürgermeister Thomas Geisel zu enthüllen.

Begünstigt von der wunderbaren Wetterlage kamen am Haus Nr. 3 der Bastionstraße fröhliche Menschen an und freuten sich auf die Enthüllung der Tafel. Die Tafel wurde

Burgmüller-Plakette: Manfred Hill nach der Ehrung mit großem Beifall bedacht.
Burgmüller-Plakette: Manfred Hill nach der Ehrung mit großem Beifall bedacht.

geboren aus einer Idee der 2007 von Tobias Koch gegründeten Burgmüller-Gesellschaft. Der Düsseldorfer Künstler Ulrich Grenzheuser gestaltete die Tafel. Die auf der Tafel angebrachte Schrift "Häusliche Szene von der Bastionstraße" führte dazu, dass ein Montageort auf der Bastionstraße gefunden werden musste, wissend, dass es keine bekannten Belege gibt, dass Norbert Burgmüller mit seiner Mutter hier gewohnt hat. Das Geburtshaus steht auf der Mühlenstraße und ist mit einer Gedenktafel an Burgmüllers Vater, Johann August Franz Burgmüller, versehen. Die Finanzierung für die Norbert Burgmüller-Tafel übernahm 2012 der Förderverein zur Wiedererrichtung des Mendelssohn-Denkmals. Jahre vergingen, bis Manfred Hill in der Familie Striewe einen Hausbesitzer fand der bereit war, die Tafel an seinem Haus anbringen zu lassen. Die fachgerechte Montage übernahm in der Woche vor der Enthüllung der Düsseldorfer Steinmetzbetrieb Nicole Berentzen vom Südfriedhof. Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf übernimmt die Patenschaft für die Tafel.

Manfred Hill begrüßte die Gäste. Neben dem OB und dem Kulturdezernenten begrüßte er besonders den Künstler Ulrich Grenzheuser, die Familie Striewe und Herrn Bylak als Partner in der Montagephase. Zur Einstimmung in die Enthüllung erzählte Manfred Hill aus dem unmittelbaren Leben von Norbert Burgmüller als kurzfristiger Leiter des Musikvereins. Zu Burgmüller selbst war bei den vorausgegangenen Veranstaltungen bereits alles gesagt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel enthüllte dann die Tafel, dankte allen Beteiligten für den bürgerschaftlichen Einsatz und fand launige und anerkennende Worte für den Musikvereinsvorsitzenden und seine Bemühungen um die Stadt und deren musikalischem Umfeld.

Danach hatte alle Gäste ein großes Betätigungsfeld in der Stadt: DEG-Saisoneröffnung, Fortuna-Veranstaltung, Volksfest auf dem Rathausplatz, Gourmet-Festival auf der kompletten Königs-Allee usw. usw..

Der Künstler Ulrich Grenzheuser und Düsseldorfs OB Thomas Geisel nach der Enthüllung der von Herrn Grenzhäuser gestalteten Erinnerungstafel an Norbert Burgmüller
Der Künstler Ulrich Grenzheuser und Düsseldorfs OB Thomas Geisel nach der Enthüllung der von Herrn Grenzhäuser gestalteten Erinnerungstafel an Norbert Burgmüller

Für Abwechslung war gesorgt.

Georg Lauer vom Musikverein verdanken wir die schönen Bilder von allen drei Veranstaltungen.

27.8.2018 MH

P.S.: Im Titelbild zu diesem Beitrag sieht man die Erinnerungstafel des Künstlers Ulrich Grenzheuser.

Die Träger der Burgmüller-Plakette:

1986: Dr. Peter Girth - Gisela Voigt - Prof. Dr. Helmut Hentrich

1987: Hermann Smeets - Kurt Monschau - Hermann Raths

1990: Bernd Dieckmann

1991: Heinz Henk - Jakob Schmitz-Salue

1997: Hedwig Kulins

1998: Alexandra von der Weth

2002: Peter Haseley

2006: Elisabeth von Leliwa

2009: Tobias Koch

2010: Roswitha Baumdick

2015: Bernd Fugelsang - Estelle Spohr

2018: Manfred Hill