500. Abonnentenkonzert in Düsseldorfs Tonhalle

Mit den Sternzeichen-Konzerten der Düsseldorfer Symphoniker am 15., 17. und 18. November 2019 feiert die Tonhalle ein ganz besonderes Jubiläum: Es ist das 500. Abo-Programm der Düsseldorfer Symphoniker seit Eröffnung der Tonhalle im April 1978.

Aus diesem Anlass luden Principal Conductor Adam Fischer und Intendant Michael Becker alle langjährigen Abonnenten, die bereits seit 1978 dabei sind, in den Konzertpausen zu einem Sektempfang ein. Die Gästeliste umfasste die beeindruckende Zahl von 190 Namen: So viele Personen haben nahezu alle 500 Symphoniekonzert-Programme in der Tonhalle gehört und halten den Düsseldorfer Symphonikern seit 41 Jahren die Treue.

Michael Becker gratulierte den Jubilaren: »Wir sind überwältigt von Ihrer großen Zuneigung zu unserem Haus und unserem Orchester, für die wir uns von Herzen bedanken. Es ist ein Geschenk, dass es Sie gibt: Sie haben jeden Dirigenten und jeden Solisten erlebt. Das ist ein unermesslicher Wissensschatz und für mich immer ein großes Vergnügen, daran teilzuhaben.« Besonders stolz mache ihn daher dieser jüngst geäußerte Kommentar: »Es war schon immer schön, aber seit Adam Fischer da ist, ist es wunderschön!«

Am 6. April 1978 fand das erste Symphoniekonzert der Düsseldorfer Symphoniker im neuen Konzerthaus am Rhein statt. Die Tonhalle war in dreijähriger Umbauzeit aus der früheren Rheinhalle und den Ruinen des ehemaligen Planetariums entstanden. Bei dem Eröffnungskonzert, an dem auch der Städtische Musikverein beteiligt war, spielten die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Bernhard Klee die Uraufführung des „Tryptichon für Orchester“ von Wolfgang Fortner, die „Quattro pezzi sacri“ von Verdi und Schuberts 9. Symphonie.

Seitdem haben die Düsseldorfer Symphoniker 499 weitere Symphoniekonzert-Programme in der Tonhalle aufgeführt, jeweils 12 pro Saison. Anfangs hießen diese noch „Städtische Symphoniekonzerte“, heute tragen sie den schönen Namen „Sternzeichen“. Zum Jubiläum des 500. Abo-Programms an diesem November-Wochenende spielt das Orchester das „Combattimento“ von Monteverdi und Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“, Adam Fischer dirigiert. Beide Werke waren noch nie in der Tonhalle zu hören: Monteverdis „Combattimento“ ist eine Erstaufführung der Düsseldorfer Symphoniker, den „Blaubart“ haben sie zuletzt 1970 in der Rheinoper gespielt.

Text: Marita Ingenhoven-Presse Tonhalle Düsseldorf

am 17.11.2019 - 17.30 Uhr

Beitragsbild: Die Tonhalle 1984