Festkonzert für den Mendelssohn-Saal am 7.2.2014

7.2.2014
Das erste Sternzeichenkonzert des Jahres 2014 sollte und musste in besonderer Weise gestaltet werden. Es galt die Jubiläumssaison zum 150. Jubiläum der Düsseldorfer Symphoniker zu eröffnen und die Umbenennung des "Großen Saales" der Tonhalle Düsseldorf in den "Mendelssohn-Saal" zu feiern.
Oberbürgermeister Dirk Elbers begrüßte die Gäste und gratulierte den Düsseldorfer Symphonikern. Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert hielt die Festrede zu beiden Ereignissen.
Es folgte ein von GMD Andrey Boreyko dirigiertes fulminantes Festkonzert, in dem Julia Fischer die Violinkonzerte von Schumann und Mendelssohn Bartholdy darbot, die gegen Hindemiths "Mathis der Maler" gesetzt wurden. Das Publikum geriet in einen wahren Rausch und Düsseldorfs Feuilletonchef der Rheinischen Post, Wolfram Goertz, titelte in einer hymnischen Kritik "Ein Geigenwunder im Mendelssohn-Saal".
Bilder: Susanne Diesner