200 Jahre Musikverein: Ein Besuch beim „Chœur Régional Hauts-de-France“ in Lille am 21. Oktober 2018

Ein Besuch beim „Chœur Régional Hauts-de-France“ in Lille 

Lille, die Metropole des französischen Nordens, war zwischen 1978 und 2001 mehrmals Ziel von Konzertreisen des Städtischen Musikvereins; die Erinnerung daran ist auch Jahre später im Chor noch sehr  präsent. Sie aufzufrischen war einer Initiative der Musikvereins-Sopranistin Dr. Gudrun Felder - ehemals in Lille auch im Chœur Régional aktiv - zu danken, die eine Einladung des französischen Chores an den Düsseldorfer Musikverein vermittelte, am 21. Oktober 2018 als Gast beim „Concert pour la Paix“, mit dem der hundertjährigen Wiederkehr des Kriegsendes gedacht wurde, mitzuwirken.

Der Termin stellte für den Chor des Musikvereins im Jubiläumsjahr nach drei großen Konzerten und in Vorbereitung auf Leonard Bernsteins „Mass“ im Dezember eine Herausforderung dar. Und doch wirkte die Idee, wieder einmal in Lille und dann auch noch zu diesem Anlass singen zu dürfen, so faszinierend, dass eine ansehnliche Gruppe sich bereitfand, bei Loreley Walwyn zu Proben zusammenzukommen. Dem Elan unserer Altistin, ihrer Motivationskraft, aber auch ihrer Geduld und nicht zuletzt ihrem die Gruppe feurig unterstützenden Pianisten Vasyl Humnytskyy ist es zu verdanken, dass Maria Bauer, Wilma Diekmann, Klaas Ehmen, Alexandra Latsch, Georg Lauer, Claudia Luthen, Udo Kasprowicz, Thomas Ostermann, Alexandra Romanowski und Loreley Walwyn zuversichtlich nach Frankreich aufbrachen. Nach einem überaus freundlichen Empfang und zwei Proben war die Integration in den französischen Chor vollzogen. Sehr bewegt erklangen aus dem fünfteiliegen Konzertprogramm folgende Chorwerke: Von Jehan Alain „Prière pour nous autres charnels“ (für Männerchor), von Johannes Brahms der „Begräbnisgesang“ und als knapp 30 minütiges Hauptwerk Edward Elgars „Spirit of England“.

Ein herzlicher Applaus belohnten Chor und Orchester und seinen Leiter Eric Deltour für ihre Leistung. Seither lässt uns der Gedanke nicht los, wie dieses zarte Pflänzchen der Zusammenarbeit gepflegt und gekräftigt werden könnte.

Eine ausführliche Würdigung des Konzerts folgt in der Ausgabe 30 der Musikvereinszeitschrift NeueChorszene im Januar 2019.

Bericht: Udo Kasprowicz und Georg Lauer

Bilder: Georg Lauer

9. November 2018 - 12.45 Uhr