Adam Fischer erhält Wolf-Preis aus Israel

Adam Fischer erhält Wolf-Preis aus Israel

Der „Principal Conductor“ der Düsseldorfer Symphoniker, Ádám Fischer, ist in Jerusalem für sein humanitäres Engagement geehrt worden.

Er teilt sich den mit insgesamt 100.000 US-Dollar dotierten Preis der israelischen Wolf Foundation in der Kategorie Musik mit dem britischen Musiker Paul McCartney. Die Jury würdigte Ádám Fischer als inspirierenden Dirigenten und bedeutsamen Verteidiger der Menschenrechte, vor allem in seinem Heimatland Ungarn.

Auf seine Initiative geht der Menschenrechtspreis der Tonhalle Düsseldorf zurück, der seit 2016 jedes Jahr verliehen wird. Der Chor des Städtischen Musikvereins hatte bereits die Ehre, 2016 mit dem „Deutschen Requiem“ (Brahms) und 2017 mit der 9. Symphonie von Beethoven an den Menschenrechtskonzerten mitwirken zu dürfen. Im Jahr 2019 wird neben der 1. Symphonie von Johannes Brahms auch Haydns selten zu hörende Kantate „Der Sturm“ für Chor und Orchester auf dem Programm stehen (05. Mai 2019). Der kommende Preisträger der von der „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf“ gestifteten Auszeichnung ist noch nicht bekannt.

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 31.5.2018 - 12.00 Uhr