Das Brautbuch von Clara und Robert Schumann

herausgegeben von Bernhard R. Appel, Bonn, unter Mitarbeit von Susanna Kosmale, Zwickau (= RSA VII,3,3,2)Schott Music, Mainz

Eine der Schwerpunktaufgaben der 1986 von der Düsseldorfer Schumann-Gesellschaft gegründeten Robert-Schumann-Forschungsstelle e. V. Düsseldorf sind die Editionsarbeiten zur Neuen Robert-Schumann-Gesamtausgabe. In diesem Zusammenhang erschien zuletzt das hier vorgestellte „Brautbuch“.

Unter den überlieferten persönlichen Aufzeichnungen R. Schumanns ist das im Zwickauer Schumann-Haus aufbewahrte "Brautbuch" von besonderer, eigentümlicher Art. Es enthält nicht nur musikalische Entwürfe und Gedichte aus der Feder des Komponisten, sondern überliefert auch biographisch bedeutsame Ereignisdaten inmitten von gepressten Blumen und kuriosen Fundstücken, die teilweise von Clara Schumann eingebracht worden sind. Im Verlaufe seines langjährigen Gebrauchs durch seine beiden Nutzer und Besitzer wechselte das kleine Büchlein mehrfach seine Funktion, so dass es weder als musikalisches Notizbuch, noch als Poesiealbum, noch als bloß biographisches Dokument hinreichend beschrieben werden kann. Das Brautbuch erschien Anfang des Jahres in einer kommentierten Faksimile-Edition im Rahmen der Neuen Schumann-Gesamtausgabe.

Der Band wurde 2012 mit dem Deutschen Musikeditionspreis des Deutschen Musikverleger-Verbandes e.V. (DMV) ausgezeichnet. "Begründung der Jury: Eine gerade für das musikalische Wirken wichtige private Beziehung des prominenten Paares wird hier wissenschaftlich aufbereitet und von einem profunden Schumann-Kenner kommentiert. Zu loben ist auch die sehr gute Qualität der Abbildungen und die schöne Gegenüberstellung der Übertragungen." (Pressemitteilung des DMV)
Weiterführende Informationen »