Erste Zusammenarbeit mit dem Jugensinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf

21.2.2015 - Samstag 20 Uhr Big Bang 03

Jugendsinfonieorchester (JSO) der Tonhalle Düsseldorf
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Christine Hoffmann, Sopran
Stephanie Lesch, Mezzosopran
Tobias Glagau, Tenor
Marek Reichert, Bariton
Ernst von Marschall, Dirigent

Oskar Gottlieb Blarr: Aus der Symphonie Nr. 2 "Jerusalem"

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

So kündigt die Tonhalle Düsseldorf das Konzert an:

"Am 21. Februar stehen wieder die jungen Talente des Jugendsinfonieorchesters der Tonhalle Düsseldorf auf der Bühne. Und diesmal gibt es einen richtigen Big Bang, denn nichts Geringeres als Beethovens Neunte steht auf dem Programm! Mit ihrer Botschaft von Freude, Freiheit und Brüderlichkeit ist sie die letzte Symphonie aus Beethovens Feder. Begleitet vom Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf entzündet das junge Orchester ein wahres Klangfeuerwerk, das den Ohren die Schuhe auszieht."

Klicken Sie auf die Überschrift und Sie sind auf der Seite der Tonhalle Düsseldorf für den online-Kontakt.

Manfred Hill
-Vorsitzender-
am 17.2.2015 - 11.30 Uhr

Anmerkung: Im Jahre 1994 gab es eine Zusammenarbeit mit dem damaligen Jugend-Sinfonie-Orchester der Clara-Schumann-Musikschule mit einer Aufführung von Johannes Brahms' "Ein deutsches Requiem" unter Ernst von Marschall. Dieses Orchester wurde in die Junge Tonhalle übernommen.

Bild: Die 9. auf der Bühne der Tonhalle Düsseldorf unter der Leitung von Ernst von Marschall.

Weiterführende Informationen