ESC – Eurovision Song Contest in Düsseldorf am 14.5.2011 – Meile der Musik

Der ESC ist vorbei und läßt eine glückliche Stadt zurück.

Düsseldorf bot der europäischen Welt ein großartiges Bild und bescherte den ausländischen Gästen einen wunderbaren Samstag nach einer großartigen ESC-Woche, die am 6.5. mit dem SingPause-Kinderkonzert eingeläutet wurde.

Nach dem Umzug der Schützen und der Karnevalisten, der, wie vorhergesagt wurde, überhaupt nicht rumpelig war. Er war im Gegenteil ein weiterer Farbtupfer einer fröhlichen Stadt, die sich mit den unterschiedlichsten Aspekten des menschlichen Zusammenlebens präsentierte.

Nach dem Umzug fand die "Meile der Musik", organisiert von der Clara-Schumann-Musikschule, statt. Wind und Wetter verwehten zwar die Musik der Blaskapelle ein wenig aber hunderte von Menschen standen mit vorher verteilten Europafähnchen auf der Promenade und sangen mit Unterstützung des Jugendblasorchesters der Clara-Schumann-Musikschule unter der Leitung von Rainer Templin "Freude schöner Götterfunken...". Derweil verfolgten auf der unteren Promenade zeitgleich die Fußballfans die letzten Bundesligaminuten und feierten Dortmund als Deutschen Meister 2011.

Auf der oberen Promenade hielten die Fans der Musikschule heftig mit und stellten die Europahymne gegen die Fangesänge. Die Düsseldorfer und die vielen ausländischen Gäste waren fröhlich und beglückt über dieses schöne Ereignis.

Danach ging es für viele in die Arena. Dort erlebten die Zuschauer und Zuhörer eine der größten Fernsehshows der Geschichte.

Am Schluss dürfen alle sagen: "Warum ist es am Rhein so schön ..."

Manfred Hill
-Vorsitzender-
am 16.5.2011 - 18.15 Uhr