Gehlen „Jazzmesse 1966“ Klebe: Messe „Gebet einer armen Seele“ (12-Ton-Messe 1966)

Michael Gehlen und Hartmut Schmidt
bei der Produktion der Jazz-Messe Aufnahmen: Robert-Schumann-Saal, Düsseldorf, 20. + 21.09.1969 (Gehlen);
Kreuzkirche Düsseldorf, 10/1969 (Klebe). Produktion: O.G.Blarr, J. Fischer;
Toningenieur: G. Hauck; Tontechnik + Herstellung: WDR + Sonopress, Gütersloh;

LP-Veröffentlichung: L. Schwann-Verlag, Düsseldorf; ams studio 600 S 3 A/4239
Remastering (Gehlen): Rainer Großimlinghaus 03/2003, Berlin

Auch die erste Schallplatten-Produktion des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf ist typisch atypisch: in Zusammenarbeit mit dem WDR und dem in der Nachkriegszeit europaweit bekannten Orchester Kurt Edelhagen entstand die kurze „Jazzmesse“ von Hermann Gehlen. Solistin war Agnes Giebel, die in vielen Programmen des Städtischen Musikvereins der 50er und 60er Jahre des 20sten Jahrhunderts zu finden ist (Bach/Passionen, Brahms/Requiem, etc). Die Aufnahme bestätigt eine „Tradition“ des Chores: einerseits sich intensiv mit zeitgenössischer Musik zu befassen, andererseits Randbereiche des gängigen Repertoires zu erschließen und mit solchen Werken die internationalen Medienmärkte zu erobern. Leider ist die Schwann-Produktion seit Jahren im Handel nicht mehr erhältlich; eine CD-Veröffentlichung war bis dato (2016) nicht vorgesehen; Schwann ist inzwischen an KOCH International verkauft worden, KOCH wurde vom Mendien-Riesen UNIVERSAL-MUSIC übernommen.

Hartmut Schmidt, Chor und Orchester
und Kurt Edelhagen bei der ersten
Schallplattenproduktion des Musikvereins,
der Die Gehlen Messe wurde für die nun vorliegende Archiv-CD behutsam restauriert; das Klebe-Werk ist ebenfalls dokumentiert, da es unter der Leitung von Hartmut Schmidt stand. Hier wurde jedoch lediglich 1:1 analog-digital übertragen.

Übernahme ins Schallarchiv, da als CD auf dem Tonträgermarkt bis dato (2011) nicht erschienen und als LP nicht mehr erhältlich.