Grand Départ 2017 – Eröffnung und Mannschaftsvorstellung – Kinder der SingPause waren dabei

Dieser 29.6.2017 entwickelte sich für die Kinder der SingPause aus der Matthias Claudius Grundschule zum anstrengenden, aber spannenden Tag voller ungewöhnlicher Eindrücke.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf unter Führung von Oberbürgermeister Thomas Geisel präsentierte sich und den Start der Tour de France in beeindruckender Weise. Das Wetter hatte Bestand gegen alle Vorhersagen, das riesige Publikum war und blieb entspannt und begeistert. Viel Jubel bei der Teampräsentation aber auch viel Jubel für die Eröffnung dieses Events. Unsere SingPause-Kinder aus der Matthias Claudius Grundschule sangen zur Eröffnung die Europa-Hymne "Freude schöner Götterfunken" mit zwei Damen von der Deutschen Oper am Rhein unter Leitung von SingPause-Singleiter Dietrich Modersohn mit bewundernswerter Qualität zur Freude der vielen hundert Zuhörer. Schöne Bilder für das Fernsehen waren vorprogrammiert.

Was geschah an diesem tollen Tag:

13.00 Uhr trafen sich die Kinder mit Schulleiterin Hella Büscher und den Begleiteltern zu einem Mittagessen in die Aula der Matthias Claudius Schule. Danach ging es zu Fuß zum Burgplatz durch alle Absperrungen in der Altstadt. Da erst wenige Menschen in der Altstadt waren ging dieser Hinweg noch ganz unproblematisch über die Bühne, im Gegensatz zum Rückweg am Abend.

14.00 Uhr Eintreffen am Burgplatz und großes Stauen über die Bühne, das drumherum und den Backstage-Bereich. Alle Kinder und Begleiter bekamen Akkreditierungskarten und ab da waren wir alle "wichtig". Viel hin und her auf dem Burgplatz mit vielen Wartezeiten, dann Stellprobe für das Fernsehen und rauf auf die Bühne und wieder runter und wieder rauf und alles im Laufschritt. Frau Büscher und Herr Modersohn immer vorneweg. Dann kam die Probe mit Musik: Rauf auf die Bühne und Singen. Ach du Schreck, das Playback ist nicht zu hören, alles singt durcheinander, Stimmung fällt, Monitorboxen verändern, nochmals runter von der Bühne und wieder rauf und dann die nächste Probe mit Hintergrundplayback. Oh Wunder - alles klappte wunderbar. Runter von der Bühne und Marsch zum Rathaus. Dort hatte Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke ihr komplettes Büro zur Verfügung gestellt und die Kinder konnten dort trinken und ein wenig Gebäck essen. Großer Trubel im Büro und dann kam auch noch die Bürgermeisterin und staunte nicht schlecht über ihr verändertes Büro, in dem nun 83 Kinder eine Film anschauten. Helma Wassenhoven schaute vorbei und war mal wieder die gute Fee die über allem schwebt, gute Stimmung verbreitet und ein Gefühl von Entspanntheit vermittelt in all dem Trubel.

17.30 Uhr musste der Film abgebrochen werden nicht ohne die Zusage von Frau Büscher auf eine Wiederholung in der Schulaula. Alle Kinder bekamen spezielle Grand Départ T-shirts mit Schulaufdruck. Umziehen und fertigmachen zum Gang zum Burgplatz für den großen Auftritt.

17.45 Uhr Abmarsch zum Burgplatz und jetzt durch viele viele Menschen, die sich die Team-Vorstellung ansehen wollten. Vorbei an Düsseldorfer Ikonen wie Heinrich Heine, Robert und Clara Schumann, Kraftwerk, Wim Wenders, Joseph Beuys, dem Düsseldorfer Karneval, dem Köbes in Düsseldorf, der Japan-City und der Modestadt Düsseldorf.  Alle und alles wurde durch Menschen  in originalen Kostümen dargestellt.

18.00 Uhr Ankunft Backstage und dann aufstellen Reihe vier bis Reihe eins, alle Akkreditierungskarten einsammeln und 18.15 Uhr Bühnenauftritt. Das Fernsehen beginnt mit dem Düsseldorf Intro, Marcel Wüst und Jens Vogt begrüßen die vielen vielen Zuschauer und stellen kurz die SingPause-Kinder unter tosendem Beifall vor. Dann geht es sofort los und aus vollem Halse erklingt die Europa-Hymne, interpretiert von 83 hochengagierten Sängerinnen und Sängern der Matthias Claudis Grundschule. Tosender Beifall nach diesem Sendebeginn. Direkt danach alle Kinder wieder von der Bühne.

18.30 Uhr Rückkehr in das Büro von Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, umziehen, trinken, alle auf die Toilette und sammeln vor dem Lokal "En de Canon" zum Rückweg zur Schule. Dankeschön der Schulleiterin Frau Hella Büscher und von mir an die Kinder und alle Beteiligten Lehrerinnen und Begleiteltern mit einem speziellen Dank an Dietrich Modersohn, der sich auch sehr intensiv in die Betreuung der Kinder eingebracht hatte. Das war der Schlusspunkt dieses tollen Tages, der danach aber noch mit einigen Hindernissen gepflastert war. Durch die Absperrungen in der Altstadt dauerte der Weg vom Rathaus bis zum Uerige und bis zum endgültigen Sammeln am gegenüberliegendem Killepitsch mehr als eine halbe Stunde.

19.30 Uhr konnte ich dann, nach einer abschließenden Zählung der Köpfe durch Frau Büscher mit positivem Ergebnis, alle Kinder und Begleiteltern erleichtert und glücklich auf den Weg in die Schule verabschieden. Kompliment an alle nach einem solch aufregenden Tag, der für die Kinder ja ein 12-Stunden-Tag war.

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 30.6.2017 - 14.00 Uhr

P.S.: Schauen Sie in die Bilder, die den o.g. Kurzbericht untermauernd bestätigen.