Lebenslauf
Hugo Balzer

Hugo Balzer leitete in diesen Kriegstagen ein Konzert mit folgendem Programm:
Werner Karthaus: „Goethe-Kantate" - Uraufführung
Johannes Brahms: „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll"
Elly Ney, Klavier
Ludwig van Beethoven: „Symphonie Nr. 5 c-Moll"

Bild (etwa 1926): Elly Ney (Kurzbiographie): Die Kindheit und Jugend der gebürtigen Düsseldorferin war geprägt von einem musischen Elternhaus in Bonn. Sie war unter anderem Schülerin von Franz Wüllner und Isidor Seiß, sowie von Teodor Leszetycki und Emil von Sauer. Schon als Kind wurde Elly Ney vom Antisemitismus geprägt. 1911 heiratete sie den niederländischen Dirigenten und Violinisten Willem van Hoogstraten. Mit ihm hatte sie die gemeinsame Tochter und spätere Schauspielerin Eleonore van Hoogstraten. Von 1921 an lebte Elly Ney in den USA und entwickelte sich zur Spezialistin für Beethoven und Brahms. In dieser Zeit entstanden ihre ersten Plattenaufnahmen. Dort heiratete sie in zweiter Ehe Paul Allais aus Chicago. Diese Ehe hatte nur kurz Bestand. Ab 1930 verlagerte sie ihren künstlerischen Wirkungskreis wieder nach Europa. 1937 wurde sie Mitglied der NSDAP und noch im selben Jahr von Adolf Hitler zur Professorin ernannt. Elly Ney war darüberhinaus Mitglied weiterer nationalsozialistischer Organisationen. Im Zweiten Weltkrieg, in der Zeit des Generalgouvernements, gastierte Elly Ney auch in Krakau, wo damals die „Philharmonie des Generalgouvernements“ eingerichtet war. Dies alles schadete ihrem Ruf nach 1945 und Elly Ney wurde erst 1952 wieder rehabilitiert. Danach folgte eine Alterskarriere, die bis wenige Wochen vor ihrem Tod andauerte. Elly Ney spielte noch im hohen Alter die schwierigsten und kraftvollsten Werke der Klavierliteratur mit einer technischen Brillanz, die der jüngerer Kollegen kaum nachsteht. Sie füllte größte Konzerthallen im In- und Ausland, unternahm ausgedehnte Tourneen und spielte zwischen ihrem 79. und 86. Lebensjahr noch einen Großteil ihres Repertoires auf Stereoplatten ein, machte Film- und Fernsehaufnahmen und empfing höchste Ehrungen.