Lebenslauf
James Conlon

Konzertreise nach Rotterdam:
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 8 Es-Dur
Deborah Voigt, Emily Rawlins, Jennifer Ringo, Jard van Nes, Brigitta Svendén, Peter Straka, Michael Lewis, Carsten Stabell,
75 Jahre Rotterdams Filharmonisch Orkest
Städt. Musikverein zu Düsseldorf (Einstudierung: Hartmut Schmidt) gemeinsam mit dem CBSO Chorus, Birmingham und dem Koor van de Vlaamse Opera und dem Knabenchor von Szombathely (Ungarn)
De Doelen Zaal, Rotterdam (NOS)
Bild: Der Konzertsaal wärend des Konzertes

Aus dem Begleitheft zur Schallarchiv-CD:
Nach den grandiosen Aufführungen der 8. Mahler im Jahre 1988 unter der Leitung von Bernard Haitink im Concertgebouw Amsterdam erreichte den Städtischen Musikverein für 1993 eine erneute höchst ehrenvolle Verpflichtung aus den Niederlanden, diesmal zu zwei Festkonzerten im Rahmen des 75jährigen Jubiläums des Rotterdams Philharmonisch Orkest. Dessen Chefdirigent war seinerzeit James Conlon, der dem Chor u.a. über die EMI-Produktionen des „ELIAS“ sowie verschiedener Zemlinsky Werke eng verbunden war. Conlon war Ende der 90er Jahre ebenfalls Chefdirigent des Gürzenich-Orchesters, Köln und künstlerischer Leiter des Cincinnati May Festival in den USA. Die Chronik des Städtischen Musikvereins belegt unter seiner Leitung dann auch Aufführungen der 8. Mahler in der Kölner Philharmonie (September 1995) und anlässlich der 2. USA-Reise (Mai 2000). Unbegreiflich erscheint aus heutiger Sicht, dass offensichtlich von allen drei genannten Conlon-Konzerten keinerlei Tondokumente durch den Chor angefordert worden sind. Der Zufall wollte es, dass zwölf Jahre nach den Festkonzerten in Rotterdam eine Audio-Cassette auftauchte, so dass wenigsten eine Interpretation von Mahlers Riesenwerk durch James Conlon erhalten ist. Die Herkunft des Mitschnitts ist leider nicht mehr zu klären; vermutlich handelt es sich um eine 2-Kanal-Aufnahme über die Hausanlage des Concertgebouws De Doelen. Gleichwohl ist und bleibt der Mitschnitt –trotz aller aufnahmetechnischer Schwächen- ein beeindruckendes Dokument; die Dokumentation der Aufführungsgeschichte der 8. Mahler durch den Musikverein ist damit um eine wertvolle „Perle“ reicher geworden.