Joseph Haydn: Die Schöpfung

Tony Aubin (1907–1981) war ein in Frankreich hoch angesehener Komponist und Lehrer. Sein Werk umfasst mehr als 30 Kompositionen, von der Kammermusik über die Sinfonie bis hin zum Oratorium, zur Oper und zum Ballett. Genau ist es nicht mehr nachzuvollziehen, aber Aussagen von Zeitzeugen aus dem Chor berichten, dass ursprünglich ein anderer Dirigent vorgesehen war. Tony Aubin hat somit recht kurzfristig die Aufführung der Schöpfung übernommen, wobei sich anhand der vorliegenden Aufnahme gut erkennen lässt, dass das Zusammenhalten eines größeren Chor-Orchester-Apparates nicht seine allergrößte Stärke war. Und dies in einem ohnehin akustisch problematischen Kirchenraum von der Größe der St. Eustache! Dennoch haben wir mit dem vorliegenden Tondokument einen weiteren Eindruck vom damals bereits ausgeprägten Tournee-Engagement des Städtischen Musikvereins. Am Folgetag, dem 9. April 1959, stand die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach unter der Leitung von Ljubomir Romansky auf dem Programm (Vol. 85). Haydns Schöpfung hat viele Jahre im Repertoire des Musikvereins einen Sonderstatus eingenommen, zumal es sich um eines der Gründungskonzerte 1818 handelt. So war es auch dieses Oratorium, das zum Jubiläumskonzert 1958 (Vol. 83) in Düsseldorf ausgewählt wurde.