Kommentar zum Abschlusskonzert von Frau Park von unserem Sänger Udo Kasprowicz

Lassen Sie mich kurz ein paar begeisterte Worte zu Frau Parks Abschiedskonzert äußern!

Herr Lauer, meine Frau und und ich kamen in den Genuss eines äußerst anspruchsvollen (Die sieben frühen Lieder von Alban Berg), wenig populären(Benjamin Britten's Vertonung langweiliger Gedichte von Wystan Hugh Auden) Programms, das sanglich ungewöhnliche Anforderungen stellte (Man bedenke: das hohe D in einer Franz Liszt Vertonung von Petrarca Sonetten, deren Sprache auf der Schwelle des Lateinischen zum Italienischen schon für Europäer eine intellektuelle Herausforderung ist).

Frau Park überzeugte mit einer Stimme, die in den wenigen dramatischen Momenten an die Callas in ihren besten Opernrollen erinnerte, von der Sauberkeit der Stimmführung der legendären Joan Sutherland gleichkam. Klangreife und Volumen gingen weit über das kammermusikalisch Schlanke hinaus und verweisen auf eine große Zukunft.

Frau Park hat sich über unseren Besuch sehr gefreut. Unter den ca 50 Zuhörern dominierte die deutsch - koreanische Gemeinde aus Düsseldorf und Umgebung. Frenetischer Beifall.

Viele Grüße
Ihr
Udo Kasprowicz
am 2.7.2009