Konzert mit Leon Fleisher – 22.1.2010 Tonhalle Düsseldorf

Sonderkonzert:
Leon Fleisher spielt Mozarts „kleines Konzert“ und Ravels „für die linke Hand“

Klavierunterricht hatte er bei Artur Schnabel, seine Aufnahmen mit dem Cleveland Orchestra unter George Szell aus den 60er Jahren sind noch heute mit nichts zu vergleichen: Leon Fleisher, der Grandsigneur und Vorderste der Pianistengarde, spielt am 22. Januar ein von den Freunden und Förderern der Tonhalle ermöglichtes, exklusives Konzert gemeinsam mit den Düsseldorfer Symphonikern unter Leitung von GMD Andrey Boreyko.
Der 1928 in Amerika geborene Fleisher blickt auf ein bewegtes Leben zurück: Mit 16 Jahren setzt das Konzertdebüt mit den New Yorker Philharmonikern unter Pierre Monteux den Startschuss für eine unvergleichliche Karriere. Zahlreiche unerreichte Aufnahmen für die Columbia in den 50er und 60er Jahren sowie Konzertreisen um die ganze Welt folgen. Doch 1965 kommt alles anders: Auf dem Höhepunkt seiner Karriere erleidet er eine partielle Lähmung der rechten Hand und kann nicht mehr spielen. Mit dem Repertoire für die linke Hand erobert sich der willensstarke Pianist seinen Platz auf den Podien der Konzerthäuser zurück und wird zu einem der größten und gefragtesten Lehrer der Welt u.a. am Peabody Institute der John Hopkins University – mit Schülern, die die nachfolgenden Pianistengenerationen anführen – darunter Louis Lortie und Hélène Grimaud. Seit 1998 ermöglicht ihm das Nervengift Botox endlich den Einsatz der rechten Hand. So bietet der Konzertabend unter Leitung von GMD Andrey Boreyko beides: Ravels Konzert Nr. 2. D-Dur „für die linke Hand“ und Mozarts Klavierkonzert A-Dur, das er in diesem Jahr mit dem Stuttgarter Kammerorchester eingespielt hat, lassen keine Zweifel zu: Einer der besten Pianisten der Welt ist zurück.

Freitag, 22. Januar 2010, 20.00 Uhr
Sonderkonzert der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Düsseldorfer Tonhalle e.V.
Düsseldorfer Symphoniker
Leon Fleisher, Klavier
GMD Andrey Boreyko, Dirigent
Robert Schumann
Carnaval op. 9 (in der Orchesterfassung von Maurice Ravel)
Maurice Ravel
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 D-Dur "für die linke Hand"
Jacques Ibert
Hommage à Mozart
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV 414
Maurice Ravel
Boléro