Mahler: Das klagende Lied

Die Einladung des Musikvereins zum hochrangigst besetzten Internationalen Mahler-Fest in das Concertgebouw Amsterdam war sicher eine Auszeichnung der besonderen Art, zumal Riccardo Chailly, Nachfolger von Bernard Haitink Chef des Royal Concertgebouw Orchestra, als äußerst kritischer Sachwalter des Gesamtwerkes von Gustav Mahler galt und gilt. Kein Orchester weltweit hat sich seit Lebzeiten des Komponisten so mit Mahlers symphonischer Klangwelt identifiziert, wie dieses Weltklasseorchester. Einzig die Frage, warum Riccardo Chailly ausgerechnet hier den ersten Teil „Waldmärchen“ ausließ, ist aus heutiger Sicht kaum nachzuvollziehen. Der Mitschnitt des mit stehenden Ovationen umjubelten Konzertes fand sich bis dato (06/2004) leider nicht in den Archivbeständen des Musikvereins. Umso dankbarer ist der Musikverein Herrn Klaus Meuter, der seinerzeit die Erstausstrahlung durch den Niederländischen Rundfunk in ausgezeichneter Qualität aufzeichnete und sein Band hiermit dem Schallarchiv des Chores zur Verfügung stellt.

Foto: Michael Haas (DECCA), Kunibert Jung, Hartmut Schmidt und Riccardo Chailly bei den Aufnahmen zur 3-teiligen Fassung von Mahlers „Das klagende Lied“ im März 1989 in der Jesus-Christus-Kirche, Berlin-Dahlem