Mahler: Symphonie Nr. 2 „Auferstehung”

Maazel, Lorin Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf hat die 2. Symphonie von Gustav Mahler besonders in den 80er Jahren sehr häufig aufgeführt. Zu den Dirigenten zählten Lawrence Foster, Riccardo Chailly, Bernhard Klee (2) und David Shallon. Die mit Abstand aufregendste Interpretation erlebte der Chor unter der Leitung von Lorin Maazel im Rahmen eines Festivals im Theatre Châtelet, Paris, bei dem es zur Aufführung des gesamten symphonischen Werkes von Mahler, einschließlich aller Lieder kam. Die Begegnung mit Maazel knüpfte an die faszinierende Arbeit mit Berlioz‘ Requiem vom Juli 1974 in Orange an und konnte am 29 Juni 1990 mit einer von Rundfunk und Fernsehen übertragenen Gala-Aufführung der 8. Symphonie von Gustav Mahler in München äußerst erfolgreich fortgesetzt werden. Lorin Maazel bestand in Paris auf der Originalfassung der 2. Symphonie, also ohne die stützenden Celli beim Choreinsatz Ziffer 31 des Finales. Hinzu kam, dass in die absolute Ruhe vor dem ppp – a capella „Aufersteh‘n“ die Sirene eines Krankenwagens in den leider schlecht akustisch isolierten Saal drang. Wenn man genau hinhört, kann man diesen „Alptraum“ für alle Beteiligten in der Aufnahme nachvollziehen......