Mendelssohns Lobgesang mit Axel Kober in der Tonhalle

Axel Kober gibt Debüt am Pult der Tonhalle mit Mendelssohns „Lobgesang“

Axel Kober (Bild), GMD der Deutschen Oper am Rhein, feiert sein Debüt am Dirigentenpult der Tonhalle. Für seinen Einstand hat der mit der beachtlichen Aufführung von „Peter Grimes“ gestartete Dirigent ein spannendes Programm mitgebracht: Louis Spohr war zu Lebzeiten bekannter und beliebter als Schumann. Der Violinvirtuose hatte sich mit seinen Kompositionen für sein Instrument, einer Violinenschule und seinen Opern „Jessonda“ und „Faust“ in den Herzen seiner Zeitgenossen festgesetzt. Die Violine singen - deswegen heißt sein Konzert „in Art einer Gesangsszene“ – lässt Latica Honda-Rosenberg, die mit ihren zahlreichen Einspielungen bei Oehms Classics seit Jahren bei Publikum wie Kritik Erfolge feiert. Während bei Spohr also vor allem die Geige „lobt“, steigert sich der selten aufgeführte „Lobgesang“ Mendelssohns langsam vom instrumentalen Part hin zu den Solisten. In famosem Teamwork entzünden die Düsseldorfer Symphoniker, der Städtische Musikverein und die drei Solisten, Virovlansky, Kuncio, Welch, sich gegenseitig, um das Licht aus Mendelssohns Komposition strahlen zu lassen: Ein Lobgesang auf den Schöpfer der Welt – und der beweglichen Lettern. Damals feierte man den 400. Geburtstag der Buchdruckkunst nach Gutenberg, heute Mendelssohns 200 Geburtstag. Als Einstieg zu diesem klassisch-romantischen Konzerterlebnis hat Dirigent Axel Kober das „Con Brio“ von Jörg Widmann ausgesucht. Widmann gehört zweifellos zu den am meisten gespielten zeitgenössischen Komponisten und hat sich mit „Con Brio“ der Aufgabe gestellt, eine Konzertouvertüre zu schreiben, die beim klassisch-romantischen Repertoire anschließt. Mit Beethovenscher Orchesterbesetzung schafft es Widmann, in einer ganz eigenen, unverwechselbaren Klangsprache an die Romantik anzuknüpfen.

Freitag, 20. November 2009, 20.00 Uhr
Sonntag, 22. November 2009, 11.00 Uhr
Montag, 23. November 2009, 20.00 Uhr
Düsseldorfer Symphoniker
Latica Honda-Rosenberg, Violine
Städt. Musikverein zu Düsseldorf e.V.
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Anna Virovlansky, Sopran
Katarzyna Kuncio, Mezzosopran
Corby Welch, Tenor
Axel Kober, Dirigent
Jörg Widmann: Con Brio
Louis Spohr: Konzert für Violine und Orchester Nr. 8 a-Moll op. 47 "in modo di scena cantante"
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 2 B-Dur op. 52 "Lobgesang"
Weiterführende Informationen