Musikfest der Bundeswehr – Ein kleiner Erlebnisbericht

In dieser Woche verbrachte eine Gruppe von ca. 80 Sängerinnen und Sänger den Donnerstag, Freitag und Samstag als Mitwirkende beim Musikfest der Bundeswehr 2018. Schon 2017 war der Chor beim ersten Musikfest dabei und es gilt nach diesem zweiten Musikfest festzustellen, dass das Musikfest nach zweimaliger Aufführung im Rheinischen Sinne zur Tradition geworden ist. Wir sind zuversichtlich, dass wir am 21.9.2019 wieder als Chor des Städtischen Musikverein zu Düsseldorf dabei sein werden.

Musikfest der Bundeswehr 2018: Aufstellung zum Finale am 22.9.2018 im ISS-Dome Düsseldorf
Musikfest der Bundeswehr 2018: Aufstellung zum Finale am 22.9.2018 im ISS-Dome Düsseldorf

Spannende, ereignisreiche und fröhliche Tage durften wir im ISS-Dome verbringen. Das Orga-Team der Bundeswehr räumt mit unglaublicher Freundlichkeit und gleichzeitiger Kompetenz alle Hindernisse aus dem Weg und bereitet allen 800 Mitwirkenden einen wunderbare Plattform um die bestmöglichen künstlerischen Ergebnisse zu erzielen. Man kann diese Truppe unter dem Projektoffizier Oberstleutnant Joachim Timmer und dem Produzent und Chefkoordinator Stabshauptmann Thomas Ernst nur in den höchsten Tönen loben.

Zweimal war der ISS-Dome sozusagen ausverkauft, ca. 11.000 Zuhörer*innen haben die beiden Shows gesehen und wie man dem frenetischen Beifall entnehmen konnte, auch genossen. Verantwortlich für die Regie war Andreas Heller, bekannt aus unzähligen Fernsehproduktionen. Die musikalische Qualität der Musikbands aus aller Welt muss man einfach als großartig bezeichnen. Ein lockerer Johannes B. Kerner führte das Publikum witzig und entspannt durch das umfangreiche und höchst abwechslungsreiche Programm. Das "Gänsehaut-Finale" mit allen 800 Musikern und John Miles darf als sehr emotional bezeichnet werden und verschaffte Momente der Rührung aber auch der Bewunderung, dass der musikalische Leiter, Oberst Christoph Lieder, diesen gewaltigen Apparat mit höchster Präzision durch alle musikalischen Klippen führte. Zu danken gilt es aber auch dem Arrangeur dieses großartigen Finales und vieler anderer Beiträge der Shows Herrn Oberstleutnant a.D. Robert Kuckertz. Viele glückliche Menschen verließen nach einer fast dreistündigen Show entspannt den ISS-Dome.

Für uns, den Chor, war in diesem unserem Jubiläumsjahr  mit der enormen Konzertdichte in der Tonhalle und allen Nebenveranstaltungen des Jubiläumsjahres dieses Musikfest vor allen Dingen eine zeitlich große Herausforderung. Mit Hilfe unserer Chordirektorin und einer umsichtigen Probenplanung haben wir diese Hürde erfolgreich überwunden. Wir sind glücklich, dass wir an diesem großen Ereignis teilnehmen konnten. Aber nun ist auch das Musikfest der Bundeswehr für dieses Jahr Geschichte.

Oberst Lieder, Musikalisch verantwortlicher Leiter des Musikfestes,General Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr übergeben Manfred Hill das Gesamtbild des Musikfestes zusammen mit Generalmajor Weidhüner, Amtschef Streitkräfteamt.
Oberst Lieder, Musikalisch verantwortlicher Leiter des Musikfestes, General Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr übergeben Manfred Hill das Gesamtbild des Musikfestes zusammen mit Generalmajor Weidhüner, Amtschef Streitkräfteamt.

An mir ist es an dieser Stelle von ganzem Herzen danke zu sagen an alle Teilnehmer*innen für die Mitwirkung und für die fröhliche Atmosphäre, die bis zum Schluss verbreitet wurde.  Ich danke allen unseren Mitwirkenden aber auch für die Teilnahme am Musikfest trotz der Zeitprobleme, die wir bedingt durch das Jubiläum, zwangläufig hatten.

Von der organisatorischen und der musikalischen Leitung soll ich dem Chor des Musikvereins nochmals ein großes DANKESCHÖN ausrichten, so  von General Zorn, dem Generalinspekteur der Bundeswehr, Oberst Lieder und Stabshauptmann Thomas Ernst. Diese Herren, aber auch alle Zuhörer war vom Beitrag des Chores begeistert und wir sollen uns den 21.9. 2019 schon in den Kalender schreiben.

Ein großer Dank aber auch an Frau Rossetto für die Umsicht bei der Probenarbeit in der schwierigen Terminlage der letzten Monate.

Die After-Show-Party war ein fulminanter Abschluss, der seinesgleichen sucht. Mit welcher Liebe der Veranstalter mit den Mitwirkenden umgeht kann man ein wenig auch daran ermessen, dass wir bei der Party eigene Bierflaschen mit Musikvereins-Logo vorfanden. Für alle anderen Mitwirkenden-Gruppen gab es auch ein solche Flasche. Das war ein großer Spaß. Eine originale Flasche, fest verschlossen, bekam ich von einer Sängerin und werde sie verwahren.

Aus der Hand von General Zorn erhielt ich für den Musikverein am Nachmittag, im Beisein des Innenministers Reul, vielen Generälen und Ehrengästen, Bürgermeister Conzen und der 1. Landtags-Vizepräsidenten Frau Carina Gödecke den schweren Kristallblock zum Musikfest als Erinnerung und bei der After-Show-Party das große Bild mit allen Mitwirkenden als Dankeschön des Veranstalters.

Hier die Verantwortlichen und Mitwirkenden:

Aufführungen: SHOW I 22.09.2018 14:00 UHR - SHOW II 22.09.2018 19:30 UHR

Gesamtverantwortlicher: Christoph Lieder, Oberst - Leiter Militärmusikdienst und Leiter Zentrum Militärmusik der Bundeswehr

Produzent – Produktionsleitung: Thomas Ernst, Stabshauptmann

Produktionsbüro: Matthias Deues, Oberstabsfeldwebel - Jonatan Langendorf, Hauptgefreiter

Hallenmanagement ISS DOME: Lucie Papez

Technische Leitung - Crossed Disciplines: Jens Labuschewski

Regie: Andreas Heller

Musikalische Gestaltung: Robert Kuckertz

Choreographie Opening & Finale: Bertram Kleis, Oberstabsfeldwebel

Mitwirkende Nationen und Formationen: 

Deutschland: Big Band der Bundeswehr (BBdBw) -  Deutsches Fernsehballett (DFB) - Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf (Einstudierung: Marieddy Rossetto) -  Mädchenchor am Essener Dom (Einstudierung: Raimund Wippermann) - Heeresmusikkorps Ulm (HMK Ulm) - Stabsmusikkorps der Bundeswehr (SMK) - The Flying Grandpas der Polizei Hamburg - Wachbataillon beim BMVg.

Frankreich: Musique des Troupes de Marine (FRA)

Japan: Japan Air Self-Defense Force Central Band (JPN)

Österreich: Gardemusik / Wien (AUT)

Schottland: Hjaltibonhoga (Shetland Island Fiddlers) - Pipers Trail (Pipes and Drums) - Tattoo Dance Company (Scottish Highland Dancers)

Ungarn: Central Band of the Hungarian Defence Forces (HUN)

USA: US Army Europe Band and Chorus (USAREUR)

 

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 23.9.2018 - 13.15 Uhr

P.S.: Nach Fertigstellung der Bilder werden diese Bilder auf unserer Seite MEDIEN=Chorleben erscheinen.