Musikfest in Aachen

Musikfest = Aachen – 56. Niederrheinisches Musikfest am 1., 2. und 3. Juni 1879

Erster Tag:
1. Missa solemnis op. 123 in D-Dur von Beethoven
2. Sinfonie in C-Dur von F. Schubert

Zweiter Tag:
1. Sinfonie in B-Dur von R. Schumann
2. Das Lied von der Glocke von Max Bruch, unter Leitung des Komponisten

Dritter Tag:
1. Ouvertüre zu Iphigenie in Aulis von Chr. v. Gluck
2. Präludien, sinfonische Dichtung von Frz. Liszt
3. Violinkonzert von L. v. Beethoven
4. Norwegische Fantasie für Violine von E. Salo
5. Spanische Tänze für Violine v. Pablo de Sarasante
6. Rhapsodie für Altstimme, Männerchor u. Orchester von Johs. Brahms
7. Gesangsvorträge der Solisten
8. Chöre aus Judas Maccabäus von G. F. Händel

Solisten der Gesangspartien:
Sopran: Frau Rosa Sucher, Opernsängerin Hamburg
Alt: Frau Amalie Joachim, Berlin
Tenor: Kammersänger Jos. v. Witt, Schwerin
Baß: Hofopernsänger Jos. Standigl, Karlsruhe

Außerdem: Pablo de Sarasate, Madrid (Violine) – Konzertmeister Winkelhaus, Aachen (Orgel)

Dirigenten: Musikdirektor F. Breunung, Aachen – Max Bruch, Bonn

Mitwirkende: 567 (Chor 437, Orchester 122)
Lokal: Kurhaussaal