Musikfest in Köln

Musikfest = Köln – 48. Niederrheinisches Musikfest am 28., 29. und 30. Mai 1871

Erster Tag:
1. Friedensfeier, Festouvertüre von Karl Reinecke
2. Worte der Weihe von Emil Rittershaus
3. Eine feste Burg, Kantate von J. S. Bach
4. Ouvertüre zu Iphigenie in Aulis von Chr. v. Gluck
5. Israels Siegesgesang von F. Hiller
6. Sinfonie Nr. 9 mit Schlußchor v. L. v. Beethoven

Zweiter Tag:
Josua von G. F. Händel

Dritter Tag:
1. Sinfonie Nr. 1 in C-Moll von Niels W. Gade
2. Arie aus Leonore von L. v. Beethoven – (Dr. Gunz)
3. Violin-Konzert Nr. 9 in D-Moll von L. Spohr – (J. Joachim)
4. Per la gloria, Arie von G. Buononcini – (Jul. Stockhausen)
5. Hymne von G. F. Händel
6. Arie aus Oberon von C. M. v. Weber – (Frau Bellingrath-Wagner)
7. Großes Adagio für Violine v. F. Hiller – (J. Joachim)
8. Szene und Arie des Lysiart aus Eurysanthe von C. M. v. Weber – (J. Stockhausen)
9. a) Suleika, Lied von F. Schubert, - b) Gruß, Lied von F. Mendelssohn-Bartholdy, - c) Soldatenbraut, Lied von R. Schumann – (Amalie Joachim)
10. Ouvertüre zu Freischütz von C. M. v. Weber

Solisten der Gesangspartien:
Sopran: Frau Bellingrath-Wagner, Dresden
Alt: Frau Amalie Joachim, Berlin – Frl. Wilhelmine Schwarzkopf, Dessau
Tenor: Dr. Gunz, Hannover
Baß: Jul. Stockhausen, Stuttgart

Außerdem: Konzertdirektor Jos. Joachim, Berlin (Violine) – Emil Rittershaus, Barmen (Deklamation) – Musikdirektor Franz Weber, Köln (Orgel)

Dirigent: Kapellmeister Dr. Ferd. Hiller

Mitwirkende: 765 (Chor 624, Orchester 131)
Lokal: Der große Gürzenichsaal