Aktuelles
Musikverein feiert scheidende Chordirektorin

Musikverein feiert scheidende Chordirektorin

Zum Abschied sangen die Sirenen

Abschied nach 18 Jahren: Marieddy Rossetto gibt ihr Amt als Leiterin des Musikvereins zu Düsseldorf ab. Zum letzten von ihr einstudierten Konzert am Montagabend ehrte sie der Konzertchor der Stadt Düsseldorf, die Intendanz und das Publikum der Tonhalle mit Blumen und stehenden Ovationen. Zwar standen bei Claude Debussy’s „Trois Nocturnes“ nur die Damen des Musikvereins für das letzte Stück, den „Sirenes“, auf der Bühne. Doch im Publikum hatten sich auch die Bässe und Tenöre verteilt, um sich von der langjährigen Chorleiterin gebührend zu verabschieden.

Abschied von Marieddy Rossetto auf dem Podium der Tonhalle Düsseldorf nach dem Konzert vom 3.6.2019. Bild: Alexandre Bloch mit Marieddy Rossetto. Musikvereinsvorsitzender Manfred Hill nach der Blumenübergabe und die Düsseldorfer Symphoniker im Hintergrund - Danke ! Marieddy Rossetto (Foto: Susanne Diesner)

Rossetto übernahm 2001 die Chorleitung von Prof. Raimund Wippermann, erstmals in der Geschichte des Chores hatte mit ihr eine Frau die Leitung inne. Neben den Generalmusikdirektoren John Fiore, Andrey Boreyko sowie Axel Kober und Adam Fischer arbeitete sie während ihrer Zeit als Chordirektorin mit zahlreichen international anerkannten Dirigenten zusammen, darunter Sir Neville Marriner und Roger Norrington.

Gleichzeitig war und ist sie federführend an der Entwicklung des erfolgreichen Projekts „SingPause – Singen an Düsseldorfer Grundschulen“ beteiligt, das mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Künftig widmet sie sich voll dieser musikalischen Förderinitiative.

Ein Nachfolger für die Position des Leiters des Musikvereins zu Düsseldorf steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. (ric)

Foto: Susanne Diesner

Düsseldorf, den 3.6.2019