Nach dem Konzert ist vor dem Konzert

Herbstliches Symphoniekonzert mit Olli Mustonen und Andrey Boreyko am 26., 28. und 29. Oktober

Herbstliche Stille
Das Sternzeichen im Oktober am 26., 28. und 29. bietet ein besonderes Programm. Selten mischen sich in einem Konzert die Stile so unterschiedlicher Komponisten und ergänzen sich doch auf ganz unterschiedliche Weise. Generalmusikdirektor Andrey Boreyko zeigt hier seine besondere Kunst der Programmgestaltung.

Klang:
In keinem der gespielten Werke spielen die hohen Streicher der Düsseldorfer Symphoni-ker mit. Die Originalfassung des Fauré-Requiems verzichtet ebenso wie die beiden Kompositionen Arvo Pärts auf die Violinen und Strawinsky hat in seinem Klavierkonzert nur die Bläser und Kontrabässe besetzt. Das ergibt klanglich eine angenehme herbstliche Schwere.

Ablauf:
Werden üblicherweise die Werke strikt hintereinander vorgetragen, wagt GMD Andrey Boreyko in diesem Konzert Neues. Zwischen jedem Satz des Strawinsky Konzertes erklingt ein Werk Arvo Pärts. Als Ergänzung, als Kontrast, Innehalten, Gegenrede - je nachdem wie es der Hörer empfindet.
Olli Mustonen, der Solist des Konzertes, hat sich einverstanden erklärt und ist gespannt auf diese „neue“ Abfolge.

Mitwirkende:
Olli Mustonens unverwechselbarer Stil als Pianist machte ihn weltbekannt. Bei jedem Konzert setzt er sich mit Körper und Seele ein und fordert sein Publikum mit seiner brillanten Technik und mitreißenden Interpretationen. Dass er auch erfolgreich dirigiert und komponiert, macht ihn zu einer Ausnahmeerscheinung im Musikleben.
Im zweiten Teil rechtfertigen Anna-Lucia Richter und Markus Eiche an sich schon den Besuch des Konzertes, die mit ihren herausragenden Stimmen die mystisch schwebenden Linien des Fauré-Requiems gekonnt mit dem Chorklang des Städtischen Musikvereins zu verweben wissen.

Freitag, 26. Oktober 2012, 20.00 Uhr
Sonntag, 28. Oktober 2012, 11.00 Uhr
Montag, 29. Oktober 2012, 20.00 Uhr

Düsseldorfer Symphoniker
Olli Mustonen Klavier
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf Marieddy Rossetto Einstudierung Anna-Lucia Richter, Sopran / Markus Eiche Bariton GMD Andrey Boreyko Dirigent

Strawinski Konzert für Klavier und Blasorchester Pärt Da Pacem Domine für 6-8 Violoncelli, Fratres Fauré Requiem op. 48 (Fassung mit kleinem Orchester, 1889)

Großer Saal
38,- / 34,- / 28,- / 23,- / 17,- / 15,-
Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10
Tickets: 0211 - 89 96 123 und www.tonhalle.de

Manfred Hill
-Vorsitzender-
am 19.10.2012 - 19.00 Uhr
Weiterführende Informationen