Nachruf Dietrich Fischer-Dieskau

Dietrich Fischer-Dieskau ist tot
(* 28. Mai 1925 in Berlin; † 18. Mai 2012 in Berg)

Wenige Tage vor Vollendung seines 87sten Lebensjahres ist einer der ganz großen Sängerpersönlichkeiten des 20sten Jahrhunderts gestorben:

Dietrich Fischer-Dieskau.

Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf trauert mit der gesamten Musikwelt um den Verlust eines künstlerisch-musikalischen Gestalters, der mit seiner unverwechselbaren Stimme Maßstäbe gesetzt hat. In nahezu allen Bereichen der Musik war Fischer-Dieskau repräsentativ vertreten, sei es im Liedgesang, den Orchesterliedern, Oratorien, der Oper, als Dirigent, Buchautor, und zuletzt auch als Rezitator, Pädagoge und sogar Maler. Kaum eine Stimme ist über alle Epochen hinweg so häufig auf Bild- und Tonträgern festgehalten worden wie der so unverwechselbar kultivierte wie expressive Bariton Fischer-Dieskaus. Der Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf ist stolz darauf, eine Vielzahl von Konzerten und Schallplattenproduktionen gemeinsam mit diesem Ausnahmesänger gestaltet zu haben: Paulus (EMI) und Elias von Mendelssohn Bartholdy, Schumanns Faust-Szenen und sein Requiem (beide EMI) sowie die unvergesslichen Aufführungen der Genoveva in München seien beispielhaft genannt. Für viele Mitglieder aus unserem Chor war und bleibt er ein großes Vorbild, mit dem gemeinsam musizieren zu dürfen eine hohe Auszeichnung war und eine kostbare Erinnerung bleibt.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und in besonderer Weise seiner Ehefrau Julia Varady.

Düsseldorf, 18. Mai 2012
Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf e.V.
Manfred Hill
-Vorsitzender-