Programmänderungen für das Sternzeichen-Konzert in dieser Woche

Das kommende Sternzeichen der Düsseldorfer Symphoniker am 5., 7. und 8. Februar ändert sein Gesicht: Wie schon gemeldet hat der russische Dirigent Alexander Vedernikow aus Krankheitsgründen absagen müssen, nun schließt sich der Solist Edwin Alexander Buchholz an. Für Vedernikow rückt der Finne Ari Rasilainen nach. Für das vorgesehene Concertina-Konzert von Bernhard Molique steht nun die populäre Tondichtung "Finlandia" von Jean Sibelius auf dem Programm.

Anlässlich des Todes des Düsseldorfer Komponisten Jürg Baur gibt es eine weitere Programmänderung.

Jürg Baur war einer der meist aufgeführten zeitgenössischen Komponisten in der Tonhalle. Die Düsseldorfer Symphoniker und der Musiker sind sich stets mit Sympathie und Anerken-nung begegnet. Ein Instrumentationsauftrag der Symphoniker ist unvollendet auf dem Schreibtisch Baurs zurück geblieben. Im Sommer steht sein "Spiel mit Robert Schumann" auf dem Tonhallen-Programm. Das Orchester wird deshalb auf besondere Weise des Düssel-dorfer Komponisten gedenken, der am 31. Januar im Alter von 91 Jahren verstarb.

In seinen Sternzeichen-Konzerten 5., 7. und 8. Februar werden die Symphoniker einen Satz aus Jürg Baurs Symphonie "Aus dem Tagebuch des Alten" aufführen und diesen - ganz in Baurs Tradition - mit dem Hauptwerk des Abends, in diesem Fall den Enigma-Variationen von Edward Elgar verbinden. Elgar erschuf mit diesen Variationen 14 malerische Portraits von seinen Freunden und Bekannten.

SCHUMANN2010: Das 19. Jahrhundert war neben Protz und Prunk eben auch das der kleinen Formen in der Musik, wie z.B. dem Kunstlied. Ludwig Uhland schrieb eine Ballade vom jungen Lord, dem das Glück in der Hand zerbricht. Schumann vertonte diese 1853 für Männerstimmen, Chor und Orchester. Ravel nahm sich 1914 Schumanns Miniaturen des "Carnaval" an und orchestrierte sie so gekonnt wie von allen im "Boléro" bestaunt für großes Orchester.
ProgrammdetailsFreitag, 05. Februar 2010, 20.00 Uhr
Sonntag, 07. Februar 2010, 11.00 Uhr
Montag, 08. Februar 2010, 20.00 Uhr
Düsseldorfer Symphoniker
Städt. Musikverein zu Düsseldorf e.V.
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Corby Welch, Tenor
Richard Sveda, Bariton
Günes Gürle, Baß
Ari Rasilainen, Dirigent (Bild)
Robert Schumann
Carnaval op. 9 (in der Orchesterfassung von Maurice Ravel)
Jean Sibelius
Finlandia
Robert Schumann
Das Glück von Edenhall op. 143
Jürg Baur
"Aus dem Tagebuch des Alten"- zweite Symphonie (1987)
III Canto di sera
Edward Elgar
Enigma-Variationen op. 36