Gedenken an Brüssel und Wünsche zu den Osterfeiertagen

Brandenburger Tor in belgische Flagge getauchtIm Namen des Vorstandes wünsche ich allen Freunden und allen Mitgliedern des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf schöne Osterfeiertage bei hoffentlich bestem Wetter.

In unserer momentan schwierigen Zeit fällt es schwer einen aufrichtigen Gruß zu Feiertagen auszusprechen.  Ganz sicher bedrücken uns alle die schrecklichen Ereignisse in Brüssel. Wir leiden gedanklich mit den Angehörigen der vielen gestorbenen Menschen, aber auch mit den Menschen, die verletzt sind, für ihr Leben geschädigt sind und teilweise auch noch mit dem Tode ringen.

Wir befinden uns in einer Zeitenwende in der die positiven, aber auch die negativen Folgen der Globalisierung ganz nah an uns heranrücken. Dieser Anschlag in Brüssel, aber auch die ständigen Anschläge in der arabischen und der sonstigen Welt sprengen unsere Vorstellungskraft, stehen absolut konträr zu unserer humanistisch geprägten Gesellschaftsstruktur und sind ein Schlag ins Gesicht der vielen um Verständigung bemühten Menschen bei uns und anderswo.

Es ist gerade mal zwei Wochen her, dass wir unter der Leitung von Adam Fischer ein bewegendes Menschenrechtskonzert mitgestalten durften. Worte aus Johannes Brahms' "Ein deutsches Requiem" seien auch den Angehörigen der Opfer und den vielen verletzten Opfern gewidmet:

Je suis Bruxelles Gedenken der Opfer"Selig sind, die da Leid tragen, denn Sie sollen getröstet werden ..."

"Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand und keine Qual rühret sie an..."

"Ich will Euch trösten - wie einen seine Mutter tröstet...."

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 23.3.2016 - 12.30 Uhr