SingPause, Das „Konzert“ 2010

Projekte, die sich mit der musikalischen Früherziehung von Kindern beschäftigen, gibt es viele; man denke nur an das inzwischen etablierte „Education-Programme“ der Berliner Philharmoniker oder „Jugend horcht!“ der Münchner Philharmoniker. Kaum aber hat sich eine Idee so nahezu explosionsartig ausgebreitet, wie die SingPause des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Der Vater dieser Idee, der Musikvereins-Vorsitzende Manfred Hill: „Es hat niemand erwarten können, dass wir binnen kürzester Zeit bald 9.000 Grundschulkinder mit ihren Lehrern und Eltern in unserer Tonhalle zu derartigen ‚Konzerten‘ holen können!“ Und die ‚Konzerte‘ bilden ja nur den Höhepunkt gemeinsamen Musizierens. Die SingPause hat sich seit ihrer Gründung vor nunmehr 5 Jahren derart in den Schulen Düsseldorfs etabliert, dass eine Lehrerin kürzlich bemerkte „Wir können uns den Schulalltag ohne die SingPause gar nicht mehr vorstellen!“ Die SingPause ist eine Idee für und mit der Zukunft, sie ist kreativ und sozial integrativ. Gemeinsames Singen überwindet problemlos jedwede zwischenmenschliche Schranken, sei es im kulturellen, sozialen, ethnischen oder religiösen Bereich. Was Kinder lernen und können, nehmen sie mit als Erfahrung für ihr Leben. Wie wertvoll dieser Bildungsschatz ist, werden sie unwillkürlich in späteren Jahren und Jahrzehnten an sich selber erkennen. Der Musikverein versteht sich als einer der ältesten, in dieser Form bis heute noch existierenden Chor-Traditionsgemeinschaften des Bildungsbürgertums. Seine Geschichte zeigt, welche Bedeutung er nicht nur im Konzertleben, sondern in der Kultur seiner Heimatregion –und weit darüber hinaus- hatte und hat. Es ist also in diesem Sinne eine logische Entwicklung, dass der Städtische Musikverein zu Düsseldorf Initiator einer auf Nachhaltigkeit und musikalischer Kreativität angelegten Zukunftsidee (wie es die SingPause darstellt) geworden ist. Das Credo des Vorsitzenden Manfred Hill und der künstlerischen Leiterin des Chores, Marieddy Rossetto, die gemeinsam das Programm der Arbeitsperioden und Abschlusskonzerte erarbeiten: „Jeder kann singen lernen“ und „Wir tragen doch alle unser Instrument bei uns: unsere Stimme“ wird von der international anerkannten „Ward-Methode“ durch hierfür speziell aus- und weitergebildeten Singleitern/innen in den Schulen umgesetzt. Das Ergebnis präsentieren Lehrer wie Schüler einmal im Jahr bei Konzerten in der Düsseldorfer Tonhalle.

Im Jahr 2010 waren es nun schon 9 solcher ‚Konzerte‘, die mit den Kindern vor Eltern, Verwandten, Lehrern und Sponsoren stattfinden konnten. Einen beeindruckenden Zusammenschnitt dürfen wir mit der vorliegenden CD präsentieren, jedoch nicht ohne unseren nachdrücklichen Aufruf: Wenn Sie sich für das so wichtige sozial-integrative Kulturangebot des Musikvereins weiter interessieren oder sogar engagieren wollen, wenden Sie sich bitte jederzeit an: www.singpause.de

Günter Weißenborn, Moderation,
Marieddy Rossetto, künstlerische Leitung
Manfred Hill, Projektmanagement
v.l.n.r. beim 1. Kinderkonzert am
26.4.2010 in der Tonhalle Düsseldorf.
Günther Weißenborn, Marieddy Rossetto und Manfred Hill


Tonhalle Düsseldorf, 12.5.2010