Sir Neville Marriner wieder in Düsseldorfs Tonhalle

26.9.2014 Freitag 20 Uhr Sternzeichen 02
28.9.2014 Sonntag 11 Uhr
29.9.2014 Montag 20 Uhr

Düsseldorfer Symphoniker
Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf
Marieddy Rossetto, Einstudierung
Heidi Elisabeth Meier, Sopran
Sayaka Shigeshima, Alt
Uwe Stickert, Tenor
Torben Jürgens, Baß
Sir Neville Marriner, Dirigent
Strauss/ Haydn

Pressemeldung der Tonhalle Düsseldorf:

"Sir Neville Marriner

Nach seinem umjubelten Debüt mit den Düsseldorfer Symphonikern im vergangenen Jahr kehrt der Dirigent Sir Neville Marriner auch in der kommenden Saison wieder in die Tonhalle zurück:

Etwa einen Monat vor Ende des 2. Weltkriegs stellte Richard Strauss seine „Metamorphosen für 23 Solostreicher“, die die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung der englischen Größe Sir Neville Marriner am 26., 28. und 29. September in der Tonhalle aufführen, fertig. Ein Klagelied, in dem die Trauer um die zerstörte Heimat erklingt. Doch offensiv oppositionell äußert sich Strauss, der von 1933 bis 1935 Präsident der Reichmusikkammer war, nur im Einsatz für den Juden Stefan Zweig. Dieser verfasste das Libretto für seine Oper „die schweigsame Frau“: Hitler blieb fern, Goebbels schrie „Pfui Teufel“. Der Kunst blieb Strauss treu, den Widerstand überließ er anderen. Auf dem rogramm des Sternzeichens steht außerdem die „Paukenmesse“ von Joseph Haydn.
Karten kosten 5 bis 38 Euro, Schüler und Studenten bekommen ermäßigte Karten für 5 und 10 Euro.

Alle Konzerte der Düsseldorfer Symphoniker im Jahre 2014 sind dem Thema „Totalitarismus“ gewidmet. Dieses dunkle und bisher noch zu wenig aufgearbeitete Stück Vergangenheit rückt in den Fokus ‐ und zwar nicht nur in Wort und Bild, sondern auch und besonders durch das eigentliche Tun des Orchesters: durch Konzerte. Dabei werden „linientreue“ Werke, die das Orchester im Dritten Reich (ur‐) aufführte, solchen Werken gegenüber gestellt, die zur gleichen Zeit verboten waren. Ebenso wird Musik namhafter Komponisten aus der klassisch‐romantischen Tradition gespielt, die von den Nationalsozialisten missbraucht wurde."

Bild: Manfred Hill begrüßt Sir Neville Marriner vor der Klavierprobe zu Haydns "Missa in Tempore belli" im Hentrich-Saal der Tonhalle am Sonntag, den 21.9.21014 um 18.00 Uhr.

Weiterführende Informationen