Tag der Archive

Tag der Archive

Am kommenden Samstag, dem 8. März 2014 findet zum 7. Mal bundesweit der gemeinsame Tag der Archive statt. Veranstaltungsort ist in Düsseldorf, wie in den vergangen Jahren, das Weiterbildungszentrum (WBZ) am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Vertreten sind 24 Archive aus allen Sparten der Düsseldorfer Archivwelt: Von öffentlich-rechtlich getragenen Archiven, über die Archive bedeutender Düsseldorfer Konzerne bis hin zu den eher kleinen Archiven diverser Düsseldorfer Vereine. Auch der Städtische Musikverein präsentiert an diesem Tag wieder sein (Schall-)Archiv und historische Materialien.

Thematisch schließt sich der Düsseldorfer Tag der Archive an das Jahresmotto des VdA an: Frauen – Männer – Macht. Er widmet sich damit passend zum gleichzeitig stattfindenden Internationalen Frauentag der gesellschaftlichen Rolle von Frauen in der Gesellschaft. Bereits seit dem 1. Februar ist zu diesem Themenkomplex eine Plakatausstellung im Foyer des WBZ zu sehen. Sie kann kostenlos während der üblichen Öffnungszeiten der Stadtbücherei besichtigt werden.

Rund um die Stände der Archive gibt es ein vielseitiges Begleitprogramm. An eigenen Ständen findet man Hilfe bei der Erforschung der Familiengeschichte oder beim Entziffern von alten und schwer lesbaren Schriften. Dr. Benedikt Mauer, Leiter des Stadtarchivs, bietet mehrmals am Tag Führungen durch das Stadtarchiv an. Wer möchte, kann sich mit der berühmten „Weißen Dame“, der Werbeikone von Henkel, fotografieren lassen. Kinder können mit Hilfe einer Rallye die verschiedenen Stände erkunden. Das diesjährige Highlight ist die Vorführung des Films „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ aus dem Jahr 1931.

Eröffnet wird der 7. Tag der Archive in Düsseldorf am 7. März 2014 mit einem Grußwort von Oberbürgermeister und Schirmherr Dirk Elbers. Anschließend liest der Düsseldorfer Autor Hanno Parmentier aus seinem Buch „Der Würger von Düsseldorf“. Darin portraitiert er Taten und Leben von Peter Kürten, der mit einer Serie von Morden in den 1930er Jahren in Düsseldorf für Angst und Schrecken sorgte. Ergänzend berichtet der Autor dann auch von seiner Spurensuche für dieses Buch in den Düsseldorfer Archiven. Zum Abschluss wird der Film „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ gezeigt, der auf den Taten Peter Kürtens basiert. Der Bezug zu den Düsseldorfer Archiven ergibt sich bei diesem Film zum einen durch den Bezug zu den Vorfällen in Düsseldorf und zum anderen aber auch dadurch, dass das Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf an dem Restaurierungsprojekt für den mehr als 80 Jahre alten Film beteiligt war.

Aus dem Tagesprogramm:
10.00 Uhr Eröffnung der Archivpräsentationen Saal 1 im WBZ
Fototermin mit der „Weißen Dame“ Foyer und Saal 1 (bis 14.00 Uhr)
10.30 Uhr Präsentation des Internetportals „geschichte-in-duesseldorf.de“ Saal 2 im WBZ
11.00 Uhr Führung durch das Stadtarchiv (Treffpunkt: Stand des Stadtarchivs)
13.00 Uhr Führung durch das Stadtarchiv (Treffpunkt: Stand des Stadtarchivs)
15.00 Uhr Filmvorführung M - Eine Stadt sucht einen Mörder Saal 2 im WBZ
Ganztägig: genealogische Beratung Schriftkunde Kinderaktionen

Mit freundlichen Grüßen
Georg Lauer
Medienreferent
Städtischer Musikverein zu Düsseldorf
________________________________________

Bild: Einige der Ausstellungsstücke beim vorletzten Archivtag