Lebenslauf
Tonhalle Düsseldorf

Am Tage vor der Uraufführung der 4. Symphonie von O.G. Blarr führte der Musikverein seine turnusgemäße Jahrespressekonferenz durch, die durch die Anwesenheit des Komponisten von diesem Thema dominiert wurde. Blarr erläuterte der Presse in bildreicher Sprache die Entstehungsgeschichte seines Werkes, einer Auftragskomposition der Tonhalle Düsseldorf, und legte die vielen Bezüge zur Thematik "Kopernikus - Himmelsforschung" dar.

Hier die Abfolge der Sätze:

Sinfonie IV - „De revolutionibus orbium coelestium“ - Nicolaus Copernicus in honorem

Satz I
a) Fanfare (4 Trompeten, 5 Hörner, 4 Posaunen, Tuba, Orgel, Pauken, Schlagzeug, Violoncelli, Kontrabässe)
b) Eingangschor (Orchestertutti)
Text: aus Psalm 18, lateinisch (Vulgata)

Satz II
a) Nachtarbeit 1 (Streicher, Harfe, Schlagzeug, Orgel, 7 Spieluhren)
b) Canto I Bariton Solo mit 3 Oboen, 4 Fagotten, Trompete, Tuba
Text: Nicolaus Copernicus aus „De revolutionibus…“ Kapitel 1, lateinisch; und Pico della Mirandola aus „De hominis dignitate“, lateinisch

Satz III
a) Nachtarbeit 2 (Streicher, Harfe, Schlagzeug, Klavier und Spieluhren)
b) Mädchenchor „Musikum animal cikada“ (mit 3 Oboen, 4 Klarinetten, Fagott, 2 Harfen, Schlagzeug, Violoncelli, Kontrabässe)
Text: Teofilakt Symokatta in der lateinischen Übersetzung von Nicolaus Copernicus

Satz IV
Canto II „Die Freundin“ – Anna Schilling, Alt Solo mit Frauenchor (5 Flöten, 5 Klarinetten, Trompete, Harfe, Orgel)
Text: „Hohes Lied“ Kapitel 5 Verse 2-5 und Kapitel 2 Vers 16, lateinisch und hebräisch

Satz V
Polonaise diabolico „Der Feind“ - Johannes Dantiscus, (Tuba solo, 4 Trompeten,
5 Hörner, 4 Posaunen, Pauken, Schlagzeug und hohe Streicher mit Plektron)

Satz VI
Canto III „Der Freund“ - Joachim Rethicus, Duo für Alt und Bariton (3 Oboen, 4 Fagotte, 2 Harfen, Schlagzeug)
Text: Andreas Gryphius, Sonett „Über Nicolai Copernici Bild“. Übersetzung ins Polnische: Erwin Kruk - deutsch und polnisch.

Satz VII
Schlusschor mit Orchestertutti.
a) Sarabande, Text: aus Psalm 148 lateinisch
b) Estampie, Gesang der Männer im Feuerofen.
Text: Prophet Daniel Kap. III., lateinisch

Aufführungsdauer: 56 Minuten (Stand 13. August 2011)

Bild: Manfred Hill (Musikvereinsvorsitzender), Marieddy Rossetto (Musikvereins-Chordirektorin), KMD Prof. Oskar Gottlieb Blarr (Komponist), Meike Knoche (Pressesprecherin der Tonhalle Düsseldorf) bei der Pressekonferenz des Musikvereins in Verbindung mit der Intendanz der Tonhalle Düsseldorf.