Vereinsleben

Kunibert Jung (Bild) wurde Präsident
Im Jahre 1990, nach nun 34 Jahren Vorstandsarbeit als Vorsitzender gab Kunibert Jung sein Amt in jüngere Hände. Durch Beschluss der Hauptversammlung im Jahre 1990 wurde Kunibert Jung wegen seiner unschätzbaren Verdienste um den Städtischen Musikverein zum Präsidenten ernannt.
In der Ära Kunibert Jung nahm der Chor eine außerordentliche Entwicklung. Die väterliche Art von Herrn Jung, seine Entschlußkraft und sein unermüdlicher Einsatz für den Musikverein brachten ihm, wie Reinhard Kill in der Rheinischen Post schrieb, den Ehrentitel „Barocker Übervater" des Musikvereins ein. In seiner Amtszeit ergab sich auch eine außerordentlich glückliche Konstellation in der Zusammensetzung des Vorstandes: Hier müssen die Herren Bernhard Jahn, Klaus-Jürgen Exler und Jens D. Billerbeck als Schriftführer, Gisela Kummert als Schriftführerin und Reisebetreuerin, Manfred Hill als Schatzmeister und Rainer Großimlinghaus als Pressereferent genannt werden. Auf der künstlerischen Seite gab es eine kongeniale Zusammenarbeit mit Professor Hartmut Schmidt als Chordirektor, Helfried Viertel und Reinhard Kaufmann als Korrepetitoren. In Kunibert Jungs Amtszeit entwickelte sich der Musikverein zu einem national und international gefragten Chor. Der Musikverein ist Kunibert Jung auf immer zu größtem Dank verpflichtet.