Vereinsleben

Ehrenpräsident Kunibert Jung wurde am 10.10.2003 achtzig Jahre alt. Krankheitsbedingt musste die an diesem Tage geplante Feier abgesagt werden und so fand am 9.2.2004 die nachgeholte Feier statt.

In einem Familienfest würdigte der Chor die wahrhaft historischen Verdienste seines ehemaligen Vorsitzenden, Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten für den Musikverein.

Innerhalb der von Manfred Hill gehaltenen Laudatio kamen viele Zeitzeugen zu Wort, die das Musikvereinsleben unter der Ägide Kunibert Jungs darstellten. Allen, die zum Gelingen dieses Festes beitrugen, sei herzlich gedankt:

- Gisela Labschies für ihr Gedicht über Kuni Jungs Anfänge im Chor und sein erstes Liebeswerben um seine Frau Marga während Honeggers „Totentanz".
- Reinhard Kaufmann für den wunderbaren Vortrag von Fritz Kreislers „Liebesfreud" in der Bearbeitung von Serge Rachmaninoff.
- Rita Vaassen für ihr schönes Gedicht zur Chorschule in den 50-60er Jahren.
- dem Chor für den Vortrag von „Am Bodensee" von Robert Schumann unter der Leitung von Frau Rossetto.
- Rainer Großimlinghaus für die umjubelte „Loriot-Rede".
- Reinhard Kaufmann für die außerordentliche Darbietung von Ludwig van Beethovens „Sieben Variationen über God save the King".
- Lutz Uwe Köbernick für das Gedicht über die Nöte eines Basses.
- Gisela Kummert für ihre geplante Schimpfkanonade mit gutem Ausgang.
- dem in San Francisco weilenden Jens Billerbeck für das sehr schöne Gedicht zum Vorsitzendenwechsel und Klaus-Jürgen Exler für den überragenden Vortrag dieses Gedichtes.
- dem Chor und Frau Rossetto für die Ballade von „Der Schmidt" von Robert Schumann und Georg Lauer für die umgedichtete Version dieses Stückes, bei der Kuni Jung an der Stelle „für Dich - Kuni Jung", wie er mir sagte, „nahe am Wasser gebaut hatte".
- Bernhard Krapoll für den ganz außergewöhnlichen und wunderschönen Blumenschmuck.
- Der Intendanz und der Tonhallenverwaltung für ihre Unterstützung und Herrn Witkowski für die professionelle Vorbereitung in der Rotunde mit Herrn Bietau an der Technik.
- Der Catering Abteilung von Frau Mroczek für „Speis' und Trank" und für die gute Bedienung und Betreuung der Gäste.
- Allen Gästen für das tatkräftige und stimmgewaltige Mitsingen und das heftige Fähnchenschwenken beim Schlusseffekt.

Der Chor dankte auch an dieser Stelle nochmals ausdrücklich seinen Ehrenmitgliedern Kuni und Marga Jung (Bild) und wünschte ihnen beiden ein langes Leben bei guter Gesundheit.