Vorbereitung einer Uraufführung = Manfred Trojahns „Merlin-Prolog“ am 15.9.2006 in Düsseldorf

Am 1. August fand sich der Chor nach einer Aida-Probe zu einem Gespräch mit dem Komponisten Manfred Trojahn über dessen Merlin-Projekt zusammen. Marieddy Rossetto führte mit dem Komponisten ein Gespräch über die kompositorischen Aspekte und Jens Billerbeck beleuchtete im Gespräch mit Manfred Trojahn den literarischen Hintergrund der Komposition, die aus einer Zusammenarbeit mit Tankred Dorst und Daniel Barenboim für die Staatsoper Unter den Linden in Berlin geboren wurde.

Bild: Interviewszenen im Hentrich-Saal der Tonhalle Düsseldorf

Kurzbiografie
Der Komponist und Dirigent Manfred Trojahn (geb. 1949, Cremlingen, Braunschweig) studierte Flöte an der Musikhochschule in Braunschweig, dann bei Karlheinz Zöller in Hamburg. Ein Kompositionsstudium bei Dieter de la Motte schloß sich an. 1974 erhielt Trojahn den Förderpreis der Stadt Stuttgart, 1975 in Hamburg den Bachpreis, Studienaufenthalte in Paris und in der Villa Massimo in Rom folgten.

Mitte der 70er Jahre wurde Trojahn der »Neuen Einfachheit« zugerechnet; es entstanden Kompositionen, die sich an Mahler, Sibelius und Allan Petterson orientierten, später machte sich auch der Einfluß von Henze, Ravel und Strawinsky bemerkbar.

Unter anderem komponierte Trojahn vier Sinfonien, den Zyklus Fünf Seebilder, vier Streichquartette, Sonaten für verschiedene Instrumente, zahlreiche Lieder, die sieben Ballettsücke ... une campagne noire de soleil.

Als Auftragswerk des Süddeutschen Rundfunks entstand 1989/90 für die Schwetzinger Festspiele die dramatische Komödie "Enrico" nach Pirandellos Enrico IV. Anfang der 90er Jahre arbeitete Trojahn an der Oper "Das wüste Land" nach Tankred Dorsts "Merlin oder Das wüste Land" als Auftragswerk für die Staatsoper Unter den Linden Berlin. Das Werk wurde nicht vollendet, der Merlin-Prolog gelangt im September 2006 in Düsseldorf zur Uraufführung, verschiedene Orchesterkompositionen sowie die 4. Symphonie basieren gleichfalls auf Material aus diesem Projekt. Im Mai 1998 gab es die Uraufführung seiner Oper "Was ihr wollt" am Nationaltheater München.

Als Dirigent arbeitet Trojahn mit zahlreichen namhaften Formationen, u.a. mit den Bamberger Sinfonikern und dem Ensemble Modern. Seit 1991 leitet er eine Kompositionsklasse an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Als Experte u.a. zum Thema "Musik und Medien" ist Trojahn immer wieder öffentlich zu hören.