Zukunftsprojekt der Düsseldorfer Symphoniker wird mit 200.000 Euro gefördert

Die Düsseldorfer Symphoniker freuen sich über eine beträchtliche Fördersumme: Sie erhalten vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms ›Neue Wege‹ 197.400 Euro über den Zeitraum von drei Jahren. Mit der Förderung unterstützt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW kommunale Theater und Orchester bei ihrer individuellen Profilbildung. Das Konzept ›Orchester der Zukunft‹, das die Düsseldorfer Symphoniker bei dem Wettbewerb eingereicht haben, wurde von einer Fachjury als eines von 15 Projekten für die Förderung empfohlen.

Die Jury lobte das Projekt ›Orchester der Zukunft‹ der Düsseldorfer Symphoniker nachdrücklich: »Auf beeindruckend konsequente Weise wird die Einsicht in die Notwendigkeit von strukturellen Veränderungen bei der Zusammensetzung und Führung von Orchestern zum konkreten Projekt. Zentrale Arbeitsprozesse sollen neu gedacht und Veränderungen implementiert werden. Man darf auf die künstlerische Wirkung solcher neuen Selbstverständigungen gespannt sein.«

Die Düsseldorfer Symphoniker wollen mit ›Orchester der Zukunft‹ in die wichtigste Ressource ihres ›Organismus‹ investieren: die Menschen, die im und für das Orchester arbeiten. Ihr Ziel ist es, im Rahmen eines schrittweisen Veränderungsprozesses eine zukunftsfähige Struktur für das Orchester zu entwickeln, von der sowohl Orchestermitglieder, künstlerische und administrative Leitung, als auch das Publikum profitieren. Sie steuern weitere Eigenmittel bei, so dass das Projekt auf ein Gesamtbudget von rund 240.000 Euro kommt.

Gemeinsam mit externen Partnern werden die Themenfelder ›Auswahlverfahren‹, ›Kommunikationskultur und Organisationsstruktur‹, ›Gesundheit‹ und ›Erfahrungen weitergeben‹ evaluiert und im Sinne einer modernen Unternehmensstruktur auf eine neue Basis gestellt. Dabei kommen zum Teil völlig neuartige Modelle zum Einsatz, so dass die Symphoniker Pionierarbeit für den klassischen Orchesterbetrieb selbst leisten werden.

Die einzelnen Themenkomplexe werden in verschiedenen Modulen wie Kommunikationstrainings, Fortbildungen, Workshops und Symposien bearbeitet. Die Düsseldorfer Symphoniker wollen auf den kulturellen und gesellschaftlichen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen an eine Kulturinstitution des 21. Jahrhunderts reagieren. Neben dem Streben nach künstlerischer Exzellenz nehmen die Symphoniker damit auch die Qualität der Organisation selbst in den Fokus, da sie überzeugt sind, dass diese ein zentraler Baustein für Profilbildung und Wettbewerbsfähigkeit ist.

Für Principal Conductor Adam Fischer ist ›Orchester der Zukunft‹ ein wichtiger Baustein seiner Arbeit mit den Düsseldorfer Symphonikern in den kommenden fünf Jahren. Er ist überzeugt, »dass die Freiheit der Kunst nur dann gewährleistet ist, wenn jede und jeder Einzelne sich bewusst macht, welche Rolle er oder sie spielt und wir nur dann erfolgreich sein können, wenn wir lernen, über Prozesse und Vorgänge analytisch nachzudenken.«

Intendant Michael Becker pflichtet ihm bei: »Bei der Zukunftssicherung von Orchestern geht es darum, Machtstrukturen in Verantwortungsstrukturen zu verändern und diese wahrzunehmen. Mit der Förderung durch das Ministerium fühlen wir uns in unserer Entwicklung sehr gut verstanden.«

Herzliche Grüße

Marita Ingenhoven
Pressesprecherin

Text: Tonhalle Düsseldorf 8.6.2020 - 12.15 Uhr