Städtischer Musikverein zu Düsseldorf e.V. gegr. 1818

Konzertchor der Landeshauptstadt Düsseldorf

men_aktuelles

Am 30.7. findet im Rosengarten ein Benefizkonzert für die SingPause statt. Der Rosengarten befindet sich unmittelbar hinter dem Stadtmuseum. Da haben sich die Veranstalter um Anton Merklinger eine zauberhafte Location ausgesucht. Lernen Sie diesen besondern Punkt in der Altstadt kennen und Sie werden sich darin verlieben. Kommen Sie zu diesem Sommerfest-Ereignis, hören Sie gute Musik von jungen aufstrebenden Musikern, erfreuen Sie sich an Altbier und vielen kleinen Köstlichkeiten und unterstützen Sie förderungswürdige Projekte wie z.B. die SingPause des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Der Eintritt liegt bei € 10,00 (Studenten € 5,00). Klicken Sie hier und Sie sind auf der Seite des Veranstalters. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen und können auch direkt Karten bestellen.

RZ_DIN_LANG_Flyer_ARTI_2016_Seite_1

RZ_DIN_LANG_Flyer_ARTI_2016_Seite_2

 

 

Inhalt momentan nicht verfügbar
Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz

Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Chor und das Musikleben in der Landeshauptstadt Düsseldorf interessieren. Als Konzertchor der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Düsseldorfer Symphoniker sind wir dem Konzertleben Düsseldorfs in vielfältiger Weise verpflichtet. Unsere Heimat ist die Tonhalle Düsseldorf, dort befinden sich auch unsere Probenräume.

Unsere seit dem Jahre 2001  existierende Internetseite bedurfte einer grundsätzlichen Überarbeitung und der Überführung in ein CMS basiertes System. Dieser umfangreichen Aufgabe haben wir uns gestellt und freuen uns, Ihnen hiermit das vorläufige Ergebniss vorstellen zu können. Ganz wenige Punkte auf den Unterseiten sind noch in Arbeit. An der Farbe des Unterpunktes können Sie erkennen, ob die Seite anwählbar ist oder nicht. Immer wenn Sie uns mal wieder besuchen, werden Sie neue fertige Seiten finden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren vielfältigen Informationen.

Am 30.7. findet im Rosengarten ein Benefizkonzert für die SingPause statt. Der Rosengarten befindet sich unmittelbar hinter dem Stadtmuseum. Da haben sich die Veranstalter um Anton Merklinger eine zauberhafte Location ausgesucht. Lernen Sie diesen besondern Punkt in der Altstadt kennen und Sie werden sich darin verlieben. Kommen Sie zu diesem Sommerfest-Ereignis, hören Sie gute Musik von jungen aufstrebenden Musikern, erfreuen Sie sich an Altbier und vielen kleinen Köstlichkeiten und unterstützen Sie förderungswürdige Projekte wie z.B. die SingPause des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Der Eintritt liegt bei € 10,00 (Studenten € 5,00). Klicken Sie hier und Sie sind auf der Seite des Veranstalters. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen und können auch direkt Karten bestellen.

RZ_DIN_LANG_Flyer_ARTI_2016_Seite_1

RZ_DIN_LANG_Flyer_ARTI_2016_Seite_2

 

 

Wir beginnen die neue Probenphase für das Konzertjahr 2016 - 2017. Hiermit einher geht auch der schrittweise Beginn für die Probenarbeit der Saison 2017-2018, die dann mit dem Jahr 2018 in unser Jubiläumsjahr "200 Jahre Städtischer Musikverein zu Düsseldorf" mündet.

Wir suchen für viele große Aufgaben jüngere Sängerinnen und Sänger. Machen Sie einen Test und beantworten Sie die drei nachfolgenden Fragen:

 

  1. Ich würde gerne in der Gemeinschaft eines großen Konzertchores mit kompetenter Leitung (Chordirektorin Marieddy Rossetto) anspruchsvolle Werke erarbeiten wollen.
  2. Ich würde gerne zusammen mit den Düsseldorfer Symphonikern in der Tonhalle große Chorkonzerte aufführen.
  3. Ich würde gerne bedeutende Dirigentinnen und Dirigenten in ihrer Arbeit kennen lernen.

 

Wenn Sie nur einmal spontan "Ja" gesagt haben, müssen Sie sich bei uns melden. Schauen Sie auf unsere Seite "Mitsingen?" in der Startseite dieser Homepage oder klicken Sie auf den Link. Prüfen Sie anhand unserer Angaben und Informationen, ob wir zueinander passen könnten. Füllen Sie das Formular aus. Wir werden Sie telefonisch kontaktieren und zu einer "Schnupperprobe" einladen.

Auf was könnten Sie sich freuen?

Schuberts "Messe in G", Beethovens "Chorfantasie" unter Mario Venzago, Mozarts "Große Messe in C" unter Sir Neville Marriner, Orffs "Carmina burana"unter Ernst von Marschall, Beethovens "Symphonie Nr. 9" unter Adam Fischer, Bernsteins "Mass" unter N.N., Mendelssohn Bartholdys "Paulus" unter Axel Kober, Mahlers "2., 3. und 8. Symphonie" unter Adam Fischer usw. usw.. Jetzt müssen Sie aber wirklich "Ja" sagen - oder?

Sind Sie interessiert,  freuen wir uns von Ihnen zu hören.

Zur Saisoneröffnung werden wir am 2., 4. und 5. September unter Mario Venzago Schuberts "Messe in G" und Beethovens "Chorfantasie" mit Kit Armstrong musizieren dürfen. Dann beginn die Proben für Mozarts "Große Messe in C" unter Sir Neville Marriner. Hierfür lohnt sich der Einstieg jedes Interessierten in die Probenarbeit. Wir beginnen mit den Proben für "Mozart" am 12.9.2016 mit einer Herrenprobe und am 13.9. mit eine gemeinsamen Probe. Kommen Sie gegen 19.00 Uhr über den Künstlereingang der Tonhalle Düsseldorf in den Helmut-Hentrich-Saal.

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 20.6.2016 - 23.45 Uhr

Bild: Adam Fischer - unser Chef

Es scheint bezeichnend für unsere momentane Welt zu sein, dass wir in diesen eigentlich fröhlichen Ferienzeiten hintereinander auf unserer Seite AKTUELLES Beileidsbekundigungen für die Opfer von schrecklichen Taten in Europa oder Deutschland absetzen müssen.

Heute trauern wir um die Opfer eines offensichtlichen Amoklaufes durch einen verirrten Menschen. Wir trauern mit den Angehörigen der dem Amoklauf zum Opfer gefallenen Menschen und hoffen und wünschen, dass die verletzten Menschen vollständig genesen und wieder ins normale Leben zurückfinden.

Bezeichnend für die momentane Verfassung unserer Gesellschaft ist es, das sich bei vielen Menschen unterbewusst einschleichende Gefühl der "Beruhigung", weil es sich um einen Amoklauf eines Verwirrten aus der Mitte unserer Gesellschaft handelt und offensichtlich weder IS, noch Rechts- oder Linksterror im Spiele sind. Unabhängig von all diesen Gedanken müssen wir feststellen, wie verletzlich wir in unserem täglichen Leben sind. Betrachten wir die Dinge nüchtern und kühl müssen wir aber auch feststellen, dass wir uns täglich in viele gefährliche Lebenssituationen begeben, die uns überhaupt nicht bewusst sind. Der dabei von uns Menschen angewandte Fatalismus macht unser Miteinander und die Bewältigung des Alltages möglich.

Für die Opfer, die vielen aus dem Leben gerissenen Jugendlichen und die vielen Verletzen und deren Angehörige, bleibt ein solches Ereignis ein ihr Leben bestimmendes Trauma. Wir trauern mit ihnen und wünschen allen die Lebenskraft, die individuell zur Verarbeitung der Ereignisse benötigt wird.

Manfred Hill

-Vorsitzender-

am 23.7.2016 - 14.00 Uhr